Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
Biologische Station Soest

Oktober 2020

19. Oktober 2020

Heute Vormittag in den Ahsewiesen gab es nicht allzu viel zu sehen: 1 Silberreiher, 112 Nilgänse, 23 Bläßgänse, 10 Graugänse, 47 Kiebitze, 2 Kolkraben, 1 w Sperber (C. Husband)

18. Oktober 2020

Am Haarkamm zwischen Vierhausen und Gerlingen  morgens im Rahmen der Synchronzählung nur 4 rastende Kiebitze (weitere 23 durchziehend nach Westen) und keine Goldregenpfeifer. Dafür dort u. a. eine Kette aus 12 Rebhühnern, eine juv. Kornweihe jagend, ein Merlin (wohl juv.) rastend auf Wintergetreide, ein nach SE fliegender Wanderfalke, 11 Mäusebussarde, 3 Turmfalken, 45 Hohltauben, etwa 250 Feldlerchen, 200 Wacholderdrosseln, 15 Misteldrosseln, ein Schwarzkehlchen auf Bienenweide, 70 Wiesenpieper, 45 Bluthänflinge. Bemerkenswert ist eine unter Feldlerchen auf Wintergetreide rastende Spornammer, die intensiv rufend aufflog, einige Runden drehte und leider recht schnell mit den Lerchen nach Westen abgezogen ist (W. Pott).

17. Oktober 2020

Zwei Turmfalken fliegen gegenüber dem Köbbinghof, M.-Völlinghausen, Richtung Osten (H. Abeler).

Im Anepoth im Rahmen der Wasservogelzählung 2 Silberreiher, 6 Graureiher, 106 Blässgänse an und auf der Lippe, ca 80 Graugänse, 3 Saatgänse, 27 Nilgänse, 23 Kanadagänse, 22 Krickenten, ca. 140 Stockenten, 24 Pfeifenten, 10 Schnatterenten, 16 Reiherenten, 27 Höckerschwäne (5 diesj), 27 Blässhühner, 6 Teichhühner, 86 Lachmöwen, 1 Steppenmöwe (C. Husband)

In den Ahsewiesen 2 Silberreiher, 4 Graureiher, 3 Blässgänse, 19 Nilgänse, 7 Graugänse, 15 Stockenten, ca. 60 Wacholderdrosseln, ca. 30 Rotdrosseln, 4 Schwarzkehlchen, 2 Hausrotschwänze, auffallend viele Singdrosseln und Buchfinken (C. Husband)

Am Nachmittag 77 Blässgänse, davon 21 Diesjährige (B. Beckers)

Um 16:05 Uhr 61 durchziehende Kraniche und 75 durchziehende Kiebitze; die Blässgänse später durch landwirtschaftliche Maschinen aufgescheucht (M. Bunzel-Drüke)

In der Ostmersch und der Bovenmersch lediglich je 1 Silberreiher (C. Husband)

16. Oktober 2020

Heute kreisten mehr als 25 Rotmilane in großer Höhe über Soest (W. K. Suermann).

Bei der Klostermersch-Zählung u.a. 23 Höckerschwäne, 1 Kanadagans, 575 Blässgänse (in Gruppen von 15 bis 95 Vögeln hoch durchziehend, teilweise in den Wolken; nur 5 Expl. niedrig über dem Gebiet), ca. 450 Graugänse (niedrig überfliegend aus Richtung Woeste), 2 Nilgänse, 29 Schnatterenten, 29 Pfeifenten, 5 Krickenten, 146 Stockenten, 66 Reiherenten, 12 Fasane, 3 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 5 Kormorane, 2 Silberreiher, 3 Graureiher, 2 Habichte, 1 m Sperber, 2 Rotmilane, 3 Mäusebussarde, 1 Turmfalke, 27 Kraniche (um 9:45 Uhr nach Osten (!) fliegend), 9 Teichhühner, nur 18 Blässhühner, 2 Bekassinen, 3 Waldwasserläufer, 1 Alpenstrandläufer, 3 Hohltauben, 1405 Ringeltauben (die meisten in großen Schwärmen durchziehend), 3 Eisvögel, 4 Grünspechte, 3 Buntspechte, 2 Kolkraben, 2 Rauchschwalben, viele Drosseln: 77 Amseln, 61 Wacholderdrosseln, 70 Singdrosseln, 230 Rotdrosseln, 1 Ringdrossel, 11 Wiesenpieper, 8 Gebirgsstelzen, 2 Gimpel, 4 Kernbeißer, 8 Bergfinken, 20 Bluthänflinge, 4 Erlenzeisige, 99 Stieglitze, 1 Tagpfauenauge (M. Bunzel-Drüke, C. Husband, O. Zimball)

Nach dem Ende der Zählung immer wieder durchziehende Trupps von Blässgänsen, z.B. mind. 50 über Eickelborn und ca. 100 über Lohne!

Am Nachmittag in den Ahsewiesen u.a.: über 750 Kraniche durchziehend nach SW, über 310 Blässgänse durchziehend nach W, 2 Blässgänse auf dem Boden unter 192 (!) Nilgänsen und nur 8 Graugänsen, 7 Silberreiher, 2 Rotmilane, 1 ad. m Kornweihe, 1 w Sperber, 2 Kolkraben, 4 Schwarzkehlchen, 3 Hausrotschwänze (C. Husband)

Heute, am 16.10.2020, um 15 Uhr zogen ca. 100 Kraniche über den Buchenwald in Welver (S. Berkemeier).

 

Heute nachmittag konnten wir drei Zugformationen von Wildgänsen teilweise rufend, über dem Arnsberger Wald bei Neuhaus beobachten. Der erste Zug bestand aus etwa 10 Tieren, der zweite aus ca. 43, der dritte und letzte nochmals aus ca. 50 Tieren (V. Brockhaus).

15. Oktober 2020

Meine heutigen Beobachtungen aus den Ahsewiesen gegen Nachmittag: Am Hacheney eine jagende Kornweihe (m), die Federreste eines vermutlich jungen Höckerschwanes, am Pavillon 1 Graureiher,  min. 70 Nilgänse, 15 Graugänse, 5 Kanadagänse, min. 10 Blässgänse, 2 Mäusebussarde, 1 Rotkehlchen, 1 Hausrotschwanz (O. Kerber).

Heutige Beobachtungen im Winkel: Im allgemeinen grau in grau und regelmäßig durchziehenden Sprühregenfeldern 2 Silberreiher u.A. bei Revierstreitigkeiten, 1 Graureiher, 1 Zug Kraniche (ca 30 Individuen) zzgl. 1 Kranichpaar aus Richtung der Disselmersch kommend, 1 jagender Turmfalke, 3 Ricken, 1 überfliegender Trupp Kanadagänse (13), an der Lippe ein immer wieder auffliegender und kreisender Trupp von mindestens 20 Ringeltauben (O. Kerber).

Am Möhnesee (Stauinhalt derzeit etwa 60 Mio. m³) im Rahmen der Wasservogelzählung 44 Höckerschwäne, 185 Graugänse, 375 Kanadagänse, 61 Nilgänse, 78 Schnatterenten, 67 Pfeifenten, 15 Löffelenten, 45 Krickenten, 1 m Spießente im SK, 605 Stockenten, 69 Tafelenten, 855 Reiherenten, eine ad. m Samtente (wohl 2. KJ), 6 Schellenten, 2 Gänsesäger, 7 Teichhühner, 520 Blässhühner, 63 Zwergtaucher, 160 Haubentaucher, 110 Kormorane, 28 Graureiher, 7 Silberreiher, 1 diesj. Alpenstrandläufer,1 Waldwasserläufer, 330 Lachmöwen, 2 ad. Silbermöwen, 5 Steppenmöwen (1 subad., 4 im 1. KJ), 1 ad. Mittelmeermöwe, 3 Heringsmöwen (2 ad., 1 im 1. KJ), ein rufender Schwarzspecht, 4 Eisvögel (W. Pott).

Im Norden der Klostermersch 4 Rotmilane, 1 w Sperber und viele Drosseln und Finken (M. Bunzel-Drüke u.a.)

14. Oktober 2020

Die ersten Kraniche auf ihrem Wegzug! In Lohne gegen 15 Uhr 2 Trupps mit ca. 40 und 85 Tieren (D. Fromme, K. Rusche u.a.).

Um 16.20 Uhr ein weiterer Zug mit ca. 180 Vögel (B. Beckers)

An der Hütte Berwicker Weg waren nachmittags zu sehen: 134 Nilgänse, 28 Graugänse, 3 Kanadagänse, 11 Kraniche, 1 Turmfalke, 2 Mäusebussarde, 2 Krickenten, 2 Graureiher (U.Kuhls).

Heute Nachmittag vier Kranich- Züge mit dem Nordwind
1. ca. 130
2. ca. 80
3. ca. 94
4. 4, die aber über Soest-Ost kreisten und dann Richtung Bad-Sassendorf flogen (W. K. Suermann).

Um 14:50 Uhr im Soester Norden zwei Kranich-Züge von jeweils 50 - 60 Vögeln (J. Haverland).

Heute nachmittag zogen mehrere kleine und große Kranichschwärme über den Möhnesee bei Stockum in südwestlicher Richtung, einige kreisten eine Zeit lang rufend über dem See, andere zogen darüber hinweg. Geschätzt waren es etwa 600 Vögel (V. Brockhaus).

12. Oktober 2020

Vormittags in den Ahsewiesen u.a.: Durchzug nach SW von 19 Graureihern, ca 300 Wacholderdrosseln, ca 70 Rotdrosseln, ca 30 Singdrosseln, ca 30 Amseln sowie ungezählten Wiesenpiepern und Buchfinken. Außerdem anwesend: 3 Silberreiher, 3 Krickenten, 1 m Habicht, 1 w Sperber, 2 Rotmilane, 1 Schwarzmilan, ca 200 Stare, ca 100 Wacholderdrosseln, 3 Hausrotschwänze, 12-15 Wintergoldhähnchen, 1 Sommergoldhähnchen, ca 20 Zilpzalpe, 3 Mönchsgrasmücken, auffallend viele Rotkehlchen (C. Husband).

Gestern konnte ich in einem Hartriegel-Strauch einen weibchenfarbenden Trauerschnäpper bei der Futtersuche fotografieren. Der Vogel war sehr scheu und ließ sich nur für wenige Sekunden blicken. Des weiteren wieder mehrere Rotkehlchen und Hausrotschwänzchen. Bei uns ist der Langstrecken-Zieher, der im tropischen Afrika überwintert, von April bis Oktober in Laub- und Mischwäldern zu finden (V. Brockhaus).

10. Oktober 2020

In der Klostermersch südl. der Lippe u.a.: 1 ad Haubentaucher, 5 Zwergtaucher, 4 Silberreiher, lediglich 9 Stockenten, 6 Schnatterenten, 29 Reiherenten, 35 Bläßhühner, 5 Teichhühner, 12 Höckerschwäne (5 ad, 7 diesj.), 2 Waldwasserläufer, 1 Schwarzmilan, 1 m Sperber, 2 Eisvögel, ca 30 durchziehende Rauchschwalben, 3 Heidelerchen, 7 Wiesenpieper, 2 Zilpzalpe (C. Husband).

Heute konnten wir in einem Hartriegel-Strauch am Möhnesee bei der Futtersuche mehrere Rotkehlchen, so wie ein Paar Hausrotschwänzchen beobachten, als sie die Beeren fraßen. Auf den Ufersteinen jagten sie ab und zu kleine, schwarze Insekten, wobei das Hausrotschwänzchen-Weibchen von ihnen regelrecht "umschwärmt " wurde (V. Brockhaus).

09. Oktober 2020

In den Ahsewiesen u.a. 2 Zwergtaucher, 2 Teichhühner und ein Familienverband von 5 Höckerschwänen auf der Ahse, 46 Bläßgänse durchfliegend nach W, 5 Silberreiher, 1 Krickente, 1 m Habicht, 1 diesj. Baumfalke, ca 40 Rauchschwalben nach SW, ca. 80 Stieglitze, 10-20 Zilpzalpe, 2 Rohrammern (C. Husband, U. Kuhls).

08. Oktober 2020

Heute bei Gehölzarbeiten an den ehemaligen Hattroper Klärteichen ein seltener Gast, ein Laubfrosch. Nach Gewässerneuanlegungen und anderen Maßnahmen, erholen sich langsam die vormals stark reduzierten Bestände der Amphibie (M. Hoffmeier,  J. Henning).

Noch im September fand ich diesen leider bereits toten Sägebock (Prionis coriarius) im Hevetal, Arnsberger Wald. Offensichtlich hatte er sich in Wurzeln der hier in Menge vorhandenen abgestorbenen Fichten entwickelt. Sägeböcke (der gesägten Fühler wegen) zählen zu unseren größten Käfern und sollen nicht ganz selten sein, auch wenn man sie kaum zu sehen bekommt (A. Berger).

07. Oktober 2020

Heute waren wir am Möhnesee, zur Zeit führt er wenig Wasser, das Foto wurde vom Hevedamm aufgenommen. Vom Möhnesee-Randweg konnten wir etwa 50 Kanadagänse beobachten, dazwischen zwei Nilgänse. Des weiteren im Schlick zwei Fischfang-Experten, einen Grau- und einen Silberreiher, die zusammen dort jagten (V. Brockhaus).

In der Feldflur Lohner Klei ein Trupp aus rund 90 Kiebitzen sowie 5 Rebhühner (1 ad. Paar, 3 diesjährige). Bei Altengeseke 1 ad. m Kornweihe. Bei Völlinghausen ein immaturer Wanderfalke in einem Hochspannungsmast (C. Härting).

5. Oktober 2020

An der Gieseler zwischen B 55 und Stirper Warte u.a. 1 Eisvogel, 1 Gebirgsstelze, 1 rufender Kleinspecht, 1 w Habicht (M. Bunzel-Drüke, M. Scharf, O. Zimball).

2. Oktober 2020

In der Pflegestation der ABU wurden in diesem Jahr zwei Iltisse aufgezogen und konnten erfolgreich in die Freiheit entlassen werden. Die Aufzucht der beiden Welpen wurden in Videos dokumentiert und nun zu einem kleinen Film zusammengeschnitten, welcher HIER anzusehen ist (D. Hegemann).

In der Westernmersch westlich Eickelborn u.a. 5 Höckerschwäne, 1 Stockente,1 Silberreiher, 2 Zwergtaucher, 2 Blässhühner, 2 Teichhühner, 1 Waldwasserläufer, 1 Eisvogel, 1 Heckenbraunelle mit Vollgesang, 1 Nutria; durchziehen u.a. mehrere Wiesenpieper und Feldlerchen, mind. 1 Baumpieper, 5 Rauchschwalben, 1 Uferschwalbe

Aus der Berwicker Hütte und Umgebung (Ahsewiesen) waren vormittags zu sehen: 4 Turmfalken, 2 Mäusebussarde, 2 Graureiher, 5 Kandagänse, 3 Nilgänse, 14 Stieglitze, 6 Rauchschwalben, 2 Kiebitze, 3 Braunkehlchen, 1 Gartenrotschwanz, 1 Hausrotschwanz, 1 Schwarzkehlchen, 3 Heckenbraunellen, 2 Goldammern, 4 weibliche Jagdfasane, 6 Zilpzalpe, 7 Bachstelzen (U. Kuhls).

1. Oktober 2020

An der Lippe in der Westhälfte von Goldsteins Mersch 5 Höckerschwäne, 8 Kanadagänse, 2 Graugänse, 6 Nilgänse, 40 Stockenten, 3 Reiherenten, 4 Zwergtaucher, 1 Silberreiher, 2 Graureiher, 2 Kormorane, 1 Waldwasserläufer, 18 Blässhühner, 2 Teichhühner, 6 gemeinsam niedrig durchziehende Rotmilane,1 Sperber, 1 Turmfalke, 60 Lachmöwen, 2 Eisvögel, mind. 5 Wiesenpieper, 3 Feldlerchen, 2 durchziehende Rauchschwalben; bei den Fisch-Bestandsaufnahmen u.a. mehrere Bachneunaugen, 2 große Nasen und eine 77 cm lange Barbe, leider aber auch die ersten drei Marmorgrundeln, eine invasive Art aus dem Schwarzmeergebiet, die in der Lippe von Hamm abwärts schon mehrere Jahre lang vorkommt und dort gemeinsam mit der ebenfalls nicht einheimischen Schwarzmaulgrundel etwa die Hälfte aller Fisch-Individuen ausmacht. Die Grundeln sind durch die "Wasseranreicherung" der Lippe aus dem Westdeutschen Kanalnetz in Hamm in die mittlere Lippe gelangt. Es ist zu befürchten, dass auch die Schwarzmaulgrundel demnächst bei uns auftaucht (M. Bunzel-Drüke, M. Scharf, O. Zimball).