Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
Biologische Station Soest

März 2020

31. März 2020

Nördlich von Lippborg 1 wf Kornweihe, 1 m und 1 w Rohrweihe, 3 Rotmilane sowie 5 brütende Kiebitze auf einem Schwarzacker. Auf einer Vertragsnaturschutzbrache bei Lippstadt brüten aktuell 10 Kiebitze. Nördlich von Geseke 1 Rebhuhn. Abends über der Soester Innenstadt 1 Wanderfalke (C. Härting).

In der Disselmersch morgens u.a. 4 Höckerschwäne, 2,1 Rostgänse, 1 m Spießente, 1 m Knäkente, 1 m Rotschulterente, 1,1 Tafelenten, 1 m Reiherente, 8 Silberreiher, 2,1 Kampfläufer, 1 Rotschenkel, 1 Waldwasserläufer, 1 Bekassine, 6 Alpenstrandläufer, davon einer beringt, 29 Bergpieper, 5 Rauchschwalben (und übrigens seit Tagen schon keine Nutrias mehr) (M. Bunzel-Drüke)

1 ad m Rohrweihe östlich von Stocklarn jagend (H. Illner)

30. März 2020

In den Ahsewiesen u.a. 5 Zwerggänse, 29 Kampfläufer, 1 Rotschenkel, 6 Alpenstrandläufer, 2 Waldwasserläufer, mind. 20 Bekassinen, 1 Kranich (B. Beckers, A. Müller)

In der Disselmersch u.a. 5 Alpenstrandläufer, 1 Waldwasserläufer, 2 Flussregenpfeifer, ca. 200 Krickenten, ca. 70 Pfeifenten, mind. 13 Löffelenten, mind. 3 Spießenten, mind. 4 Knäkenten (B. Beckers)

Wie auch schon vor genau einer Woche im NSG Alpbach auch heute ein Trupp aus 5 Goldregenpfeifern (1 im Übergang zum Prachtkleid). In der Nähe 2 kreisende Rotmilane. Bei Oestinghausen 1 Schwarzmilan sowie 2 Rotmilane (C. Härting).

In der überschwemmten Lippeaue "Hs. Heerfeld", auf der Nordseite der Lippe nördlich von Hellinghausen, 54 Schnatterenten, 8 Stockenten, 15 Löffelenten (12,3), 30 Krickenten, 2 Spießenten (1,1), 9 Pfeifenten (3,6), 15 Reiherenten, 2 Waldwasserläufer, 20 Blässrallen. (J. Drüke)

29. März 2020

In der Disselmersch futterten heute 5 Kraniche (kein Abflug bis 8 Uhr). In den Ahsewiesen 1 Waldwasserläufer, 8 Kampfläufer und 1 Kiebitz. Zudem gegen Abend zwei Bergfinken, einer davon im Garten am Opmünder Weg (W.K. Suermann).



28. März 2020

Nachdem das Hochwasser der Lippe zurückgegangen ist, sind viele Auenflächen schon wieder abgetrocknet. In dem kleinen Auenraum "Aburg" östlich von Lippborg dagegen hält sich nach dem Verschluss eines Entwässerungsgrabens noch eine große Wasserfläche. Dort u.a. 11 Rostgänse, 5 Schnatterenten, 22 Blässhühner. 1 Weißstorch ist sehr erfolgreich bei der Futtersuche. Vermutlich handelt es sich um den Brutpartner des Weißstorchpaares im Gewerbegebiet Rommersch. (B. Beckers)

In der Lusebredde (Lippeaue am Westrand von Lippstadt), südlich des Hellinghauser Weges, zwei Paare Schwarzkehlchen. An den Gewässern in der großen Weidefläche gehen die Wasserstände leider schon wieder viel zu schnell zurück. Dort noch 3 Paare Krickenten und 4 Paare Blässrallen. Am Beobachtungshügel "Bettenberg" bei Benninghausen 3 Paare Kiebitze und eine weibliche Spießente (J. Drüke)

Im Osten der Woeste, Niedermoor bei Ostinghausen, 18 Spießenten (8,8), 4 Löffelenten (2,2), 4 Knäkenten (2,2), ca. 35 Krickenten, 5 Paare Schnatterente, 4 männliche Stockenten, 7 Silberreiher, 30 Blässrallen. Die Zahl der rastenden Bekassinen zu erfassen, ist kaum möglich. Einzig die durch das Gebiet stapfenden Wasserbüffel vermitteln einen Eindruck: Sie scheuchen immer wieder einige Bekasssinen auf, und so entsteht so etwas wie eine kleine Stichprobe, anhand derer man eine grobe Schätzung wagen kann. Mindestens 40 bis 50 Bekassinen halten sich dort auf. Dort auch zwei Rauschwalben. (J. Drüke)

In der Hellinghauser Mersch im Blickfeld des Beobachtungshügels am Angelerweg 44 Schnatterenten (22,22), 19 Löffelenten (13,6), 3 Knäkentenen (2,1), mindestens 25 Krickenten und eine Rauchwalbe. (J. Drüke)

An der großen Blänke im Osten der Hellinghauser Mersch zwischen Skt.-Clemens-Weg und Hagedornsweg u.a. 2 Austernfischer, 28 Schnatterenten (14,14). (J. Drüke)

Morgens in der Disselmersch u.a. 4,1 Knäkenten, 1 m Rotschulterente, 3,1 Kampfläufer, 1 Bekassine, 6 Zwergtaucher, 4 Silberreiher, 1 w Rohrweihe (M. Bunzel-Drüke)

In der Möhneaue zwischen Völlinghausen und Niederbergheim auf einer Wiese versammelt 22 Nilgänse, 8 Kanadagänse, 1 Graugans und 1 Graureiher; östlich von Rüthen 1 Kolkrabe (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)

Heute auf dem Kleiberg 1 Admiralfalter (w) an Schlehenblüten Nektar saugend (V. Brockhaus).

Zunächst gegen 6 Uhr in den Ahsewiesen 5 Kraniche, einige Zeit später gegen 8 Uhr landeten 8 weitere auf einem Acker nördlich Wiltrop. In Wiltrop zudem 4 Steinkauze (W.K. Suermann).

27. März 2020

An einem der warmen Märztage ließ sich auf dem Aldegrever-Wall in Soest ein Gefleckter Wollschweber (Bombylius discolor) beobachten. Eine der ersten Feststellungen der Art in Westfalen gelang Andreas Rödel im Frühjahr 2019 in der Pöppelsche. Wie der häufigere Große Wollschweber saugt diese Fliegenart mit dem langen Rüssel Nektar, ihre Eier jedoch legt sie in Nestern von Sandbienen ab (H. Vierhaus).

In der Bovenmersch u.a. 1 Großer Brachvogel, 2 Zwergtaucher, 5 Rostgänse; auch in der Disselmersch 1 Großer Brachvogel. Beide Horste sind von Weißstörchen besetzt. Außerdem u.a. 2 Flussregenpfeifer, 9 Kiebitze, 170 Krickenten, 8 Knäkenten, 71 Pfeifenten, 12 Löffelenten, mind. 2 Zwergtaucher; in den Ahsewiesen u.a. 9 Kraniche, 4 Silberreiher, 91 Kiebitze, 1 Waldwasserläufer, 1 Rotschenkel, 7 Kampfläufer, 3 Rostgänse, 50 Blässgänse, 11 Spießenten, 1m Moorente (B. Beckers)

In der Disselmersch u.a. 2,2 Rostgänse, 11,5 Löffelenten, 5,1 Knäkenten, viele Krickenten, 1 m Reiherente, 1 ad. m Habicht, 5 Mäusebussarde (M. Bunzel-Drüke) 

26. März 2020

In einem Privatgarten in Lippetal ein adultes Sperberweibchen, das nach einem ersten Frühstück zunächst in der Sonne döste, um anschließend zum zweiten Frühstück in einem Hühnerauslauf eine junge Wanderratte zu erbeuten (A. Müller).

In den Ahsewiesen u.a. 50 Bekassinen, mind. 1 Zwergschnepfe, weiterhin 1 Goldregenpfeifer und 3 Zwerggänse (B. Beckers)

In der Woeste, Niedermoor bei Ostinghausen, im Blickfeld des Beobachtungstandes im Osten des Gebietes u.a. mind. 10 Bekassinen, 8 Löffelenten (6m, 2 w), ca. 40 Krickenten, 37 Spießenten (19m, 18w), 1 Flussregenpfeifer, 35 Blässrallen, 1 m Knäkente, 6 Paare Schnatterenten und 5 balzende Kiebitze. (J. Drüke)

25. März 2020

Im Garten, M.-Völlinghausen hat ein Starenpärchen den Nistkasten bezogen (H. Abeler)

Im Raum Lippetal gestern u. a. ein durchziehender Fischadler und ein erster Schwarzmilan. Heute bereits mindestens drei Schwarzmilane (A. Müller).

Lippeaue Im Winkel: 5 m Knäkenten, 2 m Löffelenten, 16 Paare Schnatterenten, 6 Spießenten (4, 2), 10 Krickenten, 6 Paare Reiherenten, 4 Paare Stockenten, 8 Blässrallen und 1 Zwergtaucher. (J. Drüke)

Vormittags in der Disselmersch: u.a. 2 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 1 w Rostgans, 17 Stockenten (13m, 4w), 8 Schnatterenten (6m, 2w), 3 Krickenten, 2 Knäkenten (1m, 1w), 56 Pfeifenten, 6 Spießenten (4m, 2w), 12 Löffelenten (7m, 5w), 53 Bläßhühner, 4 Höckerschwäne, 1 Kiebitz, 2 m Flußregenpfeifer, 1 Fischadler, 4 Bergpieper (C. Husband)


In den Ahsewiesen: u.a. 2 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 42 Bläßgänse, ca 70 Graugänse, 1 Kranich, ca 70 Stockenten, 18 Schnatterenten, 8 Krickenten, 6 Knäkenten (4m, 2w), 16 Pfeifenten, 10 Spießenten (6m, 4w), 10 Löffelenten (6m, 4w), 8 Reiherenten (4m, 4w), ca 80 Kiebitze, 4 m Kampfläufer (C. Husband)


2 Rotmilane und 1 Weißstorch am Kompostwerk nördlich von Werl (H. Illner)

Außerdem in den Ahsewiesen u.a. 1 Uferschnepfe, 1 Goldregenpfeifer (B. Beckers)

24. März 2020

Morgens in der Disselmersch u.a. 5 Weißstörche und 5 Flussregenpfeifer, aber viel weniger Enten als gestern (M. Bunzel-Drüke)

Morgens im Pöppelsche Tal bei Eikeloh 1 m Habicht. Bei Mettinghausen in einem Graben 1 Paar Schwarzkehlchen. In der Ollen Wiese 1 m voll ausgefärbte Rohrweihe (C. Härting).

Abends in der Disselmersch u.a. mind. 35 Bachstelzen, 2 Kiebitze, 66 Blässrallen, 69 Pfeifenten, 72 Krickenten, 12 Löffelenten, 2 Knäkenten (B. Beckers)

Meine erste Rohrweihe am traditionellen Brutplatz, 1 ad Männchen am Strangbach östlich von Hilbeck. Ebenda erstmals 2 Schwarzkehlchen am verschilften Graben (H. Illner).

1 Kranich und 3 Rostgänse bis 6:40 in der Disselmersch. Gegen 5:20 2 Steinkauze auf der Remise in Wiltrop.
Am Schmerbrock zeigt sich auch seit gestern wieder der Habicht (Werner K. Suermann).



23. März 2020

Im NSG Alpbach mindestens 2 Brachvogelpaare. Nördlich ein weiteres Brachvogelpaar und auf einem Acker 6 Goldregenpfeifer (C. Härting, P. Salm). Außerdem 1 ad. m Rohrweihe (C. Härting).

In der Disselmersch: 1 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 2 Silberreiher, 5 Graureiher, 15 Stockenten (10m, 5w), 9 Schnatterenten (7m, 2w), 162 Krickenten, 5 Knäkenten (4m, 1w), 41 Pfeifenten (22m, 19w), 2 Spießenten (1m, 1w), 18 Löffelenten (12m, 6w), 1 m Reiherente, 48 Bläßhühner, 4 Höckerschwäne, das  Weißstorchpaar, 1 Kiebitz, 4 Steppenmöwen (3 im 2. KJ, 1 im 3. KJ) (C. Husband)


In den Ahsewiesen: 2 Zwergtaucher, 2 Silberreiher, 52 Blässgänse, 2 Rostgänse, ca 80 Stockenten, 22 Schnatterenten, ca 40 Krickenten, 1 m Knäkente, 18 Pfeifenten, 8 Spießenten (6m, 2w), 10 Löffelenten (8m, 2w), 18 Reiherenten, 1 m Moorente, 1 Kranich, ca 30 Bläßhühner, 12 Höckerschwäne, 3 Weißstörche, ca 90 Kiebitze, 1 ad Silbermöwe, 1 Steppenmöwe im 3. KJ, 3 Schwarzkehlchen (2m, 1w) (C. Husband)

Auch in diesem Jahr wird der Schutz von Kiebitzbruten auf Ackerflächen durchgeführt. Heute konnten wir bei Lippstadt auf einer Ackerfläche gleich fünf Kiebitznester markieren. So sieht der Landwirt bei der Bodenbearbeitung die Nester und kann sie so aussparen. Die brütenden Kiebitze stören die dünnen Stäbe nicht und sie brüten weiter (N. Jaworski, C. Härting).

Heute im Arnsberger Wald bei Neuhaus: ein sehr lauter Schwarzspecht (V. Brockhaus).

22. März 2020

Morgens der Disselmersch 2 Höckerschwäne, 10 Graugänse, 25 Kanadagänse, 4,1 Rostgänse, ca. 20 Stockenten, ca. 35 Schnatterenten, 7,2 Knäkenten, 13,2 Löffelenten, 31 Pfeifenten, keine (!!) Krickenten, 2 Reiherenten, 2 w Gänsesäger, 3 Weißstörche, 9 Graureiher, 1 Silberreiher, 2 Zwergtaucher, ca. 50 Blässhühner, 1 Waldwasserläufer, 6 + 9 Großmöwen (wahrscheinlich Steppenmöwen), 1 kreisende Sumpfohreule (die nach Südosten abflog), ca. 10 Bachstelzen (M. Bunzel-Drüke)

Am späten Nachmittag u.a. 165 Krickenten (B. Beckers)

In der teilweise überschwemmten Westernmersch (Lippeaue nordwestlich von Eickelborn) fanden 25 Silberreiher, 12 Graureiher und ein Weißstorch einen offenbar reich gedeckten Tisch. (J. Drüke)

27 Silberreiher und 3 Rostgänse in der Lippeaue am Worthmann-Altarm. (B. Beckers)

Im Winkel u.a. 34 Schnatterenten, 6 Knäkenten, 1 Löffelente, in der Meermersch u.a. 2 Rostgänse (B. Beckers)

In der Disselmersch hielten sich gegen 15.00 Uhr u.a. 35 Silberreiher auf!
In den Ahsewiesen gegen 15.30 Uhr: 1 Kranich, 2 Rostgänse, ca. 30 Blässgänse und u.a. mindestens 3 männliche Knäkenten (D.Schmidt).

21. März 2020

Heute in der Hellinghauser Mersch am Pastorat 28 Blässgänse, ca. 60 Graugänse, zahlreiche Kanadagänse, 1 Ringelgans, eine Rostgans, 14 Schnatterente, 1 Löffelente und ein Kiebitz. In der Hellinghauser Mersch am Anglerweg tümmeln sich zahlreiche Entenarten: Knäkenten, Löffelnten, Pfeifenten, Schnatterente, Reiher- und Stockenten (P. Salm).

In der Klostermersch u.a. 4 Löffelenten, eine vollständige Zählung war allerdings vom Beobachtungshügel an der Fußgängerbrücke Eickelborn nicht möglich. In der sich westlich anschließenden Westernmersch ein rufender Rotschenkel. (J. Drüke)

In der teilw. noch flach überschwemmter Klostermersch südl. der Lippe: u.a. 4 Haubentaucher, 1 Zwergtaucher, 8 Silberreiher, 6 Graureiher, 4 Nilgänse + 6 kleine Küken, ca 20 Stockenten, 8 Schnatterenten, 94 Krickenten, 8 Pfeifenten, 20 Spießenten (11m, 9w), 16 Löffelenten (11m, 5w), 67 Reiherenten, 11 Höckerschwäne, 21 Bläßhühner, 3 Weißstörche, 94 Lachmöwen nach NO, 8 Waldwasserläufer, 1 ad m Habicht, 1 Rotmilan, 2 Rohrweihen (1m, 1w), 1 Kleinspecht, 1 Raubwürger (C. Husband)

20. März 2020

In den Ahsewiesen am Berwicker Weg u.a. 6,1 Löffelenten, 4,2 Spießenten, nur noch ca. 10 Pfeifenten, 2,0 Knäkenten, 4 Graugans-Kanadagans-Hybriden, die bekannte m Moorente, 1 quiekende Wasserralle, 10 Kampfläufer, 2 Rotschenkel, 1 Bekassine, 1 Rauchschwalbe (M. Bunzel-Drüke)

Außerdem in den Ahsewiesen u.a. 16 Kraniche, 12 Löffelenten, 42 Schnatterenten, 35 Lachmöwen, 41 Blässgänse (B. Beckers)

In der Hellinghauser Mersch östlich des Anglerweges 16 Löffelenten (12 m, 4 w), ca. 120 Krickenten, ca. 30 Schnatterenten, 4 Knäkenten (2 m, 2 w). Im Westen der Hellinghauser Mersch nahe "Bettenberg" 26 Schnatterenten (13 m, 13 w), ca. 300 Lachmöwen und ein einsamer Kranich. (J. Drüke)

19. März 2020

Auch in der Bovenmersch hält sich ein Brachvogel-Paar auf. Daneben u.a. 2 Rostgänse. In der Ostmersch u.a. 2 Zwergtaucher, 3 Knäkenten. (B. Beckers)

In den Ahsewiesen weiterhin ein Kranich. Außerdem u.a. 4 Knäkenten, 7 Spießenten, nur noch 33 Blässgänse, der überwiegende Teil der Blässgänse dürfte den Weg ins Brutgebiet angetreten sein. In der Disselmersch u.a. 1 w Rohrweihe, 8 Spießenten, 9 Löffelenten, 8 Knäkenten, einer der drei Silberreiher wechselte ins Prachtkleid. Mind. 39 große Karpfen sind über das Hochwasser in die überschwemmte Aue gelangt. (B. Beckers)

18. März 2020

Ein Pärchen Rotmilane über M.-Völlinghausen (H. Abeler).

In den Ahsewiesen u.a. 3 Zwerggänse unter 50 Blässgänsen, 1 Kranich, 2 Rotschenkel, 6 Kampfläufer, mind. 10 Bekassinen, rund 15 balzende Kiebitze, 1 rufende Wasserralle; in der Meermersch (Nordseite der Disselmersch) u.a. 1 w Brachvogel, auf dem seit mehreren Jahren unbesetzten Horst zwei Weißstörche. Es bleibt abzuwarten, ob das in der Disselmersch ansässige Paar seine neuen Nachbarn akzeptiert (B. Beckers).

Morgens in verschiedenen Teilen der Ahsewiesen insgesamt: die beiden Kanadagänse mit den Kippflügeln, 12 Höckerschwäne, 7 Mäusebussarde, ungezählte Reiherenten, Stockenten und Graugänse, ca. 40 Blässgänse, mind. 8 Goldammern (m), Zilzalp (gesehen und gehört), 2 Turmfalken, mind. 6 Große Brachvögel, 4 Feldhasen, 3 Weißstörche (einer davon attackierte mehrmals den Horst am Turm), mind. 25 Saatkrähen und 3 Sprünge Rehe mit insgesamt 24 Individuen (5m) (O.Kerber).

Ein Pärchen Brautenten in der Lippeaue bei Hovestadt (A. Bäumer)

Heute provozierten 5 Weißstörche die Storchenfamilie in der Woeste (W.K. Suermann).

Vormittags in der Disselmersch: 6 Weißstörche (beide Horste jeweils mit einem Paar besetzt) und ein drittes Paar versuchte einen davon zu übernehmen. Außerdem mind. 10 Graugänse, ungezählte Blässhühner, Krickenten, Stockenten und Pfeifenten, 1 Graureiher und 2 Höckerschwäne (O. Kerber).

Hamm-Haaren:  In der Nähe der Hochspannungsmasten wurden zwei neue Storchennester errichtet. Eines ist mit einem Weißstorchenpaar besetzt (H. Meermeyer).

17. März 2020

Auch in diesem Jahr haben sich die Grünspechte in einer Salweide an der Schledde in Soest eingerichtet. Hier sind sie nun nicht mehr zu überhöhren (W. K. Suermann).



An den Klärteichen in Hattrop 16 Graugänse, 12 Kanadagänse, 2 Nilgänse, 24 Reiherenten, 13 Stockenten, 12 Schnatterenten, 5 Tafelenten-Weibchen, 5 Krickenten, 2 Knäkenten (1,1), eine männliche Löffelente, 1 Zwergtaucher, 2 Haubentaucher, 15 Blässrallen, 1 Höckerschwan, 3 Kormorane und das Weißstorchpaar auf dem Horst (P. Salm).

In den Ahsewiesen u.a. 4 Uferschnepfen (B. Beckers). Zudem einige Große Brachvögel (W. K. Suermann). Nachmittags außerdem u. a. ein Kampfläufer, ein Rotschenkel und eine weibliche Rohrweihe sowie zwei Zwerggänse unter etwa 80 Blässgänsen (A. Müller); später außerdem 1 wf Kornweihe und 1 m Rohrweihe (M. Bunzel-Drüke)

Bei Nettelstädt 2 Rotdrosseln. Nördlich von Hoinkhausen 1,1 Schwarzkelchen sowie 1,1 Rebhühner an einem breiten Wegsaum. An einer Brache nördlich von Oestereiden viele singende Feldlerchen sowie 1,1 Rebhühner. Bei Menzel mind. 2 singende Wiesenpieper (C. Härting).

Heute konnten zahlreiche Kanadagans-Paare und Graugans-Paare in den Möhneauen beobachtet werden. Manche im Aueninneren, andere nahe der Möhne (V. Brockhaus).

16. März 2020

Turmfalke rüttelnd bei Wamel, ein Trupp von ca. 200 Wacholderdrosseln, Wamel; der Hausrotschwanz ist in M.-Völlinghausen angekommen (H. Abeler).

Heute überflogen 11 Kraniche den Pavillon in der Disselmersch. Sie könnten um 7:15 Uhr im Winkel gestartet sein (W.K. Suermann).

Am Nachmittag in den Ahsewiesen u.a. 5 Spießenten (3m/2w), ein Haubentaucher, 3 Knäkenten (2m/1w), weiterhin die Moorente, rd. 70 Blässgänse. In der Disselmersch u.a. weiterhin die bereits gemeldete männl. Kolbenente (G.u.M.Wenner).

In der überschwemmten Lippeaue in Lippetal interessieren sich mehrere Nilganspaare für die derzeit im Wasser stehenden Kopfweiden (A. Müller).

In den Ahsewiesen unter anderem ein Trupp fliegender Kampfläufer (G. Reinartz); um 18:00 Uhr 25 Kraniche nach Nordosten fliegend, etwas später ein Trupp von 10 Kormoranen; außerdem 1 wf Kornweihe (M. Bunzel-Drüke)

Bei Norddorf auf einem Schwarzacker mit kleiner Wasserstelle 4 m Kiebitze sowie 1 rastender Waldwasserläufer. Am renaturierten Trotzbach bei Horn auf einer schönen Feuchtwiese 7 intensiv balzende Kiebitze (C. Härting).

15. März 2020

Im Löwerholz in Möhnesee Völlinghausen quäkte heute morgen ein Mittelspecht (H. Abeler).

Ein Zitronenfalter und 2 C-Falter im Garten (A. Albert).

Mehrere Graugänse, 2 Reiherenten, 1 Weißstorch, 1 Kolkrabe, 1 Heckenbraunelle und 1 Knäkente in der Disselmersch (T. Thiemann).

In der Disselmersch haben sich im Horst des Storches einige Haussperlinge ausgeruht (T. Thiemann).

Heute im Winkel unter anderem ein Turmfalke und in den Ahsewiesen ein paar Höckerschwäne und Graugänse (T. Thiemann).

Zwischen 18 Uhr und 18:15 Uhr am Enser See 29 Kormorane,  4 Zwergtaucher,6 Höckerschwan ( 4w,2m ), 2 Graugänse, 1Gr/Ka- Hybrid, 5 Kanadagänse, 13 Stockenten (5m/8w), 18 Reiherenten (14m/4w), 9 Gänsesäger (6m/3w) und 26 Bläßhühner (M. u. M. Baule).

Gegen 15.30 Uhr wurde am Zachariassee ein Storchenpaar gesichtet (U. Loleit).

Das Weißstorchenpaar, das seinen Horst 2019 erstmals in der Hybridpappel in Dorfwelver beim Haus Galen gebaut hatte, ist zurückgekehrt (H. Meermeyer).

14. März 2020

Im Winkel u.a. 42 Schnatterenten, 6 Löffelenten, 3 Knäkenten; imAnepoth (Goldsteins Mersch)u.a. 1 Haubentaucher, 4 Zwergtaucher, 12 Reiherenten, 15 Pfeifenten, 2 m Tafelenten, 1 Waldwasserläufer; am späten Nachmittag in den Ahsewiesen  u.a.ca. 500 Blässgänse, 5 Zwerggänse  (B. Beckers)

In der Disselmersch u.a. 1 Silberreiher, 3 Zwergtaucher, 1 m Kolbenente, 22 Pfeifenten (B. Beckers, C. Husband, J. Drüke)

In Möhnesee Wamel am Westernberg ein Kolkrabenpärchen (H. Abeler).

Heute verließen 7 Kraniche nach Übernachtung um 6.35 Uhr die Ahsewiesen. (D. Schmidt)

 

Morgens in den Ahsewiesen 3 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 2 Silberreiher, 8 Graureiher, 48 Graugänse, 11 Kanadagänse, 7 Nilgänse, keine Bläss- oder Zwerggänse, ca. 70 Stockenten, 26 Schnatterenten, 65 Krickenten, 2 Knäkenten (1, 1), 12 Pfeifenten, 24 Reiherenten, 1 m Moorente, 1 x Paarduett der Wasserralle, ca 25 Blässhühner, 2 Teichhühner, lediglich 8 Höckerschwäne, 2 Weißstörche, ca 80 Kiebitze, 17 Kampfläufer, 12 Brachvögel, 5 Rotschenkel, 2 Uferschnepfen, 3 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, 38 Lachmöwen, 1 weibchenfarbene Kornweihe, 1 Rotmilan, 1 Eisvogel, ca 50 Stare, ca. 20 Wiesenpieper, ca. 15 Rohrammern (C. Husband), außerdem 1 wf Kornweihe; abends ca. 260 Blässgänse und 5 Zwerggänse (M. Bunzel-Drüke, W. Pott).

In der Bovenmersch lediglich 2 Höckerschwäne, 4 Kanadagänse, 8 Stockenten und 8 Blässhühner und in der Ostmersch durch einen Spaziergänger am Rande des Gewässers mit Hunden starke Störung, daher lediglich 2 Schnatterenten und 6 Blässhühner (C. Husband)

Im Winkel in der Beobachtungshütte ein Grünfrosch (V. Schemmer).

Heute verließen 7 Kraniche nach Übernachtung um 6.35 Uhr die Ahsewiesen. (D. Schmidt)

Am Zachariassee etwa 300 Blässgänse (P. Hoffmann).

In der Hellinghauser Mersch 64 Kanadagänse, 12 Nilgänse, 72 Graugänse, 68 Schnatterenten, 58 Stockenten, 10 Höckerschwäne, 10 Graureiher, 2 Pfeifenten, 19 Spießenten, 15 Löffelenten, 22 Reiherenten, 40 Blässrallen,  106 Blässgänse, 160 Lachmöwen, 2 Silbermöwen, 8 Sturmmöwen und 2 Austernfischer (J. Behmer).

13. März 2020

Heute in der Hellinghauser Mersch  insgesamt 6 Weißstörche, 57 Graugänse, 35 Kanadagänse, 3 Nilgänse, 5 Rostgänse, 40 Schnatterente, 20 Reiherenten, 96 Krickenten, 46 Spießenten, 31 Pfeifenten, 24 Stockenten, 7 Höckerschwäne, 25 Blässrallen, ca. 100 Lachmöwen, 1 Graureiher und 1 Waldwasserläufer (P. Salm).

In der fast komplett überschwemmten Klostermersch 35 Höckerschwäne, 14 Kanadagänse, 29 Graugänse, 25 Nilgänse (darunter ca. 6 kleine pulli!), 30 Schnatterenten, nur 3 Pfeifenten, 17 Krickenten, 42 Stockenten, 4,4 Spießenten, 2 m Löffelenten, 16 Tafelenten, 64 Reiherenten, 3 Haubentaucher, 18 Kormorane, 17 Silberreiher, 16 Graureiher, 3 Weißstörche (2 am Horst), 5 Mäusebussarde, 29 Blässhühner, 72 Lachmöwen, 1 Eisvogel, 1 Raubwürger, ca. 40 Stieglitze, 2 Rehe, 1 Nutria (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball).

In der Disselmersch  u.a. 30 Pfeifenten und 1 männliche Kolbenente. (J. Drüke)

In der überschwemmten Lippeaue in Lippetal ein Trupp von mehr als 20 Silberreihern, darunter zwei Individuen mit voll ausgebildeten Schmuckfedern, deren Beine und Schnäbel in die Prachtkleidfärbung umfärben (A. Müller).

12. März 2020

An einer Blänke in der Kernzone der Ahsewiesen badeten rd. 20 Kampfläufer  (G. u. M.Wenner). Nachmittags außerdem für kurze Zeit ein Trupp aus 7-8 Großmöwen, darunter Steppenmöwen, Silbermöwen und nicht eindeutig bestimmbare Mischformen aus beiden. Mindestens drei der Vögel tragen Farbkennringe, von denen leider nur einer ganz abgelesen werden konnte; demnach stammen die Vögel wie sehr viele der bei uns im Winter vorkommenden Großmöwen aus den Binnenlandkolonien in Brandenburg, Sachsen und Südpolen, wo sich große Mischkolonien dieser beiden Arten entwickelt haben (A. Müller)

Zwischen Geseke und Lippstadt auf den wenigen Stoppel- und Brachäckern balzende und zum Teil auch schon muldende Kiebitze. Auf einem niedrig aufgewachsenen Wintergetreidefelder mit Stauwasser bei Ehringhausen insgsesamt 13 intensiv balzende Kiebitze. Nördlich Geseke ein Trupp aus 26 rastenden Kiebitzen. Auf einem eingesäten Wintergetreidefeld mit teilweise stehendem Wasser 7 Große Brachvögel auf Nahrungssuche. Im Mönninghauser Bruch 2 Weißstörche mit Kopulation auf der Nisthilfe. Bei Lippstadt 2 balzende Rotmilane im Traditionsrevier. Bei Dedinghausen 1 rastender Rotschenkel auf einem staunassen Acker (C. Härting, N. Jaworski).

Heute in Thöningsen 1 männlicher Turmfalke (T. Thiemann).

In der Woeste eine lautstarke Rohrammer (W.K. Wenner).

11. März 2020

27 Kraniche nächtigten in den Ahsewiesen, um 8:15 Uhr standen sie noch nahe dem Wehr (W.K. Suermann).

Nachmittags fliegen rund 1000 Blässgänse in die  Ahsewiesen ein, darunter auch einige Zwerggänse. (B. Beckers)

Bei zeitweise starkem Regen und Temperaturen um 8 Grad standen heute Vormittag noch 24 Kraniche in den Ahsewiesen.  Erst nachdem sich das Wetter besserte und das Gefieder intensiv getrocknet wurde flogen sie um 12:17 Uhr in nordöstlicher Richtung weiter. Außerdem in den Ahsewiesen 2 Kornweihen (1m/1wf), 1 Schwarzkehlchen, mindestens 10 Brachvögel, 40 Kiebitze, mind. 12 Alpenstrandläufer (nur in der Luft gemeinsam mit den Kiebitzen zu sehen), die beiden Störche, ca. 50 Graugänse (vormittags keine Bläss- und Zwerggänse), einige Feldlerchen, weiterhin die Moorente mit einigen Reiherenten, 5 Graureiher, 5 Mäusebussarde und mindestens 3 Turmfalken. Nachmittags neben den rd. 1000 Blässgänsen um 16:30h ein Trupp aus 100 Kranichen nach NO überfliegend. In der Disselmersch  die beiden Störche und an der Beobachtungshütte ein singender Zilpzalp (G. u. M.Wenner).

 

10. März 2020

Heute starteten 13 Kraniche um 6.45 Uhr nach Übernachtung aus den Ahsewiesen Richtung Norden. (D. Schmidt)

9. März 2020

An der Ahse in Lohne 1 Gebirgsstelze (R. Joest, C. Härting).

8. März 2020

In der Woeste (Niedermoor bei Bettinghausen) im Blickfeld des Beobachtungsstandes ca. 20 Blässrallen, 8 Paare Schnatterenten, 1 männliche Löffelente, ca. 30 Krickenten, 8 Stockenten, 10 Kiebitze. In der Hellinghauser Mersch im Blickfeld des Beobachtungshügels am Anglerweg ca. 60 Schnatterenten, ca. 50 Krickenten, ca. 30 Stockenten, 8 Pfeifenten,1 Silberreiher, 1 Weißstorch auf dem Horst. In der Hellinghauser Mersch am Pastorat 300 Blässgänse, 37 Graureiher, 3 Rostgänse, 15 Kiebitze, 1 Bekassine und zwei Weißstörche auf dem Horst. In der Lusebredde, Lippeaue westlich von Lippstadt, ca. 15 Krickenten, 10 Schnatterenten, 1 männliche Löffelente, 1 Austernfischer. An der großen Blänke im Osten der Hellinghauser Mersch 38 Schnatterenten, 3 männliche Löffelenten, 15 Lachmöwen, 8 Stockenten, 2 Höckerschwäne. Im Ochsenkamp, Lippeaue östlich der Benninghauser Flutbrücke, ca. 750 Lachmöwen, 12 Schnatterenten, 16 Reiherenten, 10 Stockenten, 2 Sturmmöwen. In der Klostermersch, im Blickfeld des Beobachtungshügels an der Eickelborner Fußgängerbrücke, 1 Raubwürger, ca. 20 Spießenten, 1 Weißstorch auf dem Horst. (J. Drüke)

5. März 2020

Bis 6:51 Uhr standen heute 18 Kraniche in den Ahsewiesen (W.K. Suermann).

4. März 2020

Es nächtigten etwa 20 Kraniche auf den Ahsewiesen  und flogen gegen 7.30 Uhr ab (Werner K. Suermann).

3. März 2020

In den Ahsewiesen  waren zwischen 17:30h und 18:15h  5 Trupps Kraniche mit insgesamt 317 nach NO ziehenden Exemplaren zu sehen (G.+ M.Wenner).

Außerdem in den Ahsewiesen u.a. 750 Blässgänse, die 15 Zwerggänse, 1 Haubentaucher (B. Beckers). Trotz des noch eiskalten Windes herrscht frühlingshafte Stimmung: die Graugänse sind paarweise unterwegs und konkurrieren um die besten Brutplätze, was häufig zu lautstarken Auseinandersetzungen führt; mehrere singende Singdrosseln und Rohrammern; in einem vorjährigen Schwarzkehlchen-Revier, das bereits seit einer Woche besetzt ist, ist nun auch schon ein Weibchen eingetroffen (A. Müller).

Gegen 17.00 Uhr sind 6 große Brachvögel zu beobachten (S. Berkemeier).

Heute gab es eine gewisse Schwanenaktion in den Ahsewiesen zu bestaunen (H. Meierjohann).

Nachmittags in den Ahsewiesen eine männliche Rohrammer (W.K. Suermann).

1. März 2020

In der Lusebredde, Weidegebiet westlich von Lippstadt, u.a. 300 Blässgänse, 1 männliche Löffelente, 12 Schnatterenten, 3 Waldwasserläufer. In den Wiesen der Hellinghauser Mersch am Pastorat ca. 800 Lachmöwen, 2 Sturmmöwen, 120 Kiebitze, 6 Silberreiher, 5 Graureiher, 25 Kanadagänse, 20 Graugänse. Auf einer großen Blänke im Osten der Hellinghauser Mersch eine männliche Löffelente und 20 Schnatterenten (J. Drüke).

Heute verließen 2 Kraniche, die (vermutlich) nördlich der Turmes übernachtet hatten, um 7.00 Uhr die Ahsewiesen. Am Abend waren südlich vom Turm sowohl Rufe von mindestens einer Waldohreule und auch eines Steinkauzes zu vernehmen. Allerdings waren keine Kraniche gelandet (D. Schmidt).

Die Moorente weiterhin da, 15 Zwerggänse in einem Trupp am Berwicker Weg. In der Kernzone 231 Blässgänse, ca. 300 Kiebitze, 5 Brachvögel und 2 Weißstörche beim Nestausbau (D. Kötter).

Mittags in den  Ahsewiesen ein Starenschwarm (H. Meierjohann).