Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
Biologische Station Soest

LIFE Wiesenvögel

Nach mehrjähriger Vorbereitung hat die Europäische Kommission vor wenigen Wochen das landes­weite LIFE-Projekt Wiesenvögel NRW bewilligt. Am 1.10. konnte das Projekt starten. Die Projektlaufzeit beträgt sieben Jahre. Projektträger ist das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Land NRW), Projektpartner sind neben acht weiteren Biologischen Stationen und einer niederländischen Naturschutzorganisation die ABU und der VerBund in Geseke. Das Projekt wird landesweit in acht EU-Vogelschutzgebieten umgesetzt.

Das LIFE-Projekt hat zum Ziel, die Lebensräume der Wiesenvögel in ausgewiesenen EU-Vogelschutzgebieten zu verbessern. Zielarten sind Großer Brachvogel, Kiebitz, Uferschnepfe, Rotschenkel, Bekassine, Knäkente, Löffelente und Wiesenpieper sowie rastende Wat- und Wasservögel. Zu den Lebensraumverbesserungen gehören u.a. eine wiesenvogelgerechte Be­wirtschaftung der Flächen, die Verbesserung des Wasserhaushaltes, die Zurücknahme kammernder Strukturen, wo erforderlich ein Prädationsmanagement sowie Besucherlenkungs­maßnahmen. Viele weitere Arten werden davon profitieren. Die Maßnahmen sollen überwiegend auf schon öffentlichen Flächen stattfinden.

Maßnahmenräume im Kreis Soest, die von der ABU betreut werden, sind die Lippeaue (Disselmersch, Ostmersch / Bovenmersch, Hellinghauser Mersch und Lusebredde), die Ahsewiesen, die Woeste und der Stockheimer Bruch. Mit dem Projekt werden wir in den nächsten sieben Jahren maßgebliche Entwicklungsmaßnahmen für unsere Wiesenvögel im Kreis Soest umsetzen können.