Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
Biologische Station Soest

Fledermäuse

Fledermäuse können nicht vom Boden auffliegen? Doch, eine gesunde, wache Fledermaus startet problemlos von jeder Unterlage. Am Boden liegende Tiere jedoch sind wahrscheinlich geschwächt oder verletzt und bedürfen unserer Hilfe. Vorsichtig befördert man solch ein Fundtier in eine Schachtel, die z. B. mit Haushaltstüchern ausgelegt und nicht luftdicht verschlossen ist. Auch ein weicher Stoffbeutel eignet sich hierfür. Wenn es sich um eine unserer großen Arten, also etwa um eine sperlingsgroße Fledermaus handelt, fasst man mindestens diese Tiere nur mit Handschuh an. Fledermäuse können zu ihrer Verteidigung schmerzhaft beißen. „Erste Hilfe“ für ein Fundtier ist die Versorgung mit Wasser. Eine völlig wache Fledermaus lässt man dann aus einem Teelöffel Wasser trinken. Unseren ausschließlich von Insekten lebenden Fledermäusen Nahrung anzubieten ist noch nicht nötig.  Bitte wenden Sie sich dann an die ABU-Geschäftsstelle. Dort kümmert man sich gerne um den Findling, versorgt ihn oder leitet ihn weiter an eine fledermauskundige und in der Pflege solcher Tiere erfahrene Person weiter. Bitte merken Sie sich den Fundort der Fledermaus, weil das Tier vielleicht schon bald an der Stelle wieder frei gelassen werden kann.

Da die Kenntnis über die heimischen Fledermäuse immer noch lückenhaft ist, sollten auch Funde toter Fledermäuse oder besetze Fledermausquartiere der ABU mitgeteilt werden.