Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
Biologische Station Soest

Haben Sie den Guten Heinrich gesehen...?


Die Biologischen Stationen rufen die Öffentlichkeit zur Mithilfe auf:

Gesucht wird der „Gute Heinrich“, eine früher weit verbreitete Pflanzenart, die starke Bestandsrückgänge hinnehmen musste. Wer die den Guten Heinrich findet, wird gebeten, sich an die Biologischen Stationen zu wenden.

Seinen wertschätzenden Namen (Chenopodium bonus-henricus) trägt die Pflanze wegen seiner vielfältigen Verwendbarkeit als Nahrungs-, Heil- und Färberpflanze.

Früher war der Gute Heinrich in vielen Bauerngärten und Hofstellen zu Hause. Doch seit geraumer Zeit sind seine Vorkommen sehr stark rückläufig. Mit der „Verstädterung“ der Dörfer und der zunehmenden Stallhaltung verschwanden inzwischen die meisten Wuchsorte.

Kennen Sie noch bestehende Vorkommen vom Guten Heinrich? Die Mitarbeiter der Biologischen Stationen sind für jeden Hinweis dankbar. Wichtig sind neben einem brauchbaren Belegfoto und dem Fundort, der gut beschrieben und in einem Kartenausschnitt markiert sein soll, auch Kontaktdaten des Finders für eine mögliche Rückfrage. Unter den richtigen Meldungen verlost das Projekt jährlich einen Buchpreis.