Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
Biologische Station Soest

100 Türme für die Natur

Förderung von gebäudebrütenden Vogel- und Fledermausarten

Viele Vogel- und Fledermausarten sind zum Kulturfolger geworden und haben sich dem Menschen angepasst. Sie brüten häufig an oder in Gebäuden. Doch geeignete Brutmöglichkeiten werden immer seltener. Im Rahmen des Projektes „100 Türme für die Natur“ soll die Situation für gebäudebewohnende Tierarten durch das Anbringen von Nisthilfen verbessert werden.

Hierfür kommen verschiedene turmartige Gebäude wie Kirchtürme, Trafo-Häuschen, Wassertürme, Mühlen, Hochsilos, Schornsteine und Sendemasten genauso in Frage wie andere öffentliche Gebäude wie Rathäuser und Schulen. Zielarten des Projekts sind Schleiereule, Turmfalke, Mehl- und Rauchschwalbe, Mauersegler, Star, Haussperling sowie Fledermäuse.

Die Umsetzung erfolgt überwiegend im  Kreis Soest. Im Focus des Projektes stehen dabei vor allem die Ortschaften, also die Dörfer und Städte des Kreises Soest. Dort wo eine entsprechende Eignung vorhanden ist, werden auch Gebäude in der freien Landschaft hergerichtet. Auch Schulen stehen im Focus des Projektes. Hierüber können Kinder gut an die Vögel und Fledermäuse der Dörfer herangeführt werden.

Hauptziel des Projektes ist es, die Ortschaften für die Tiere insgesamt wieder attraktiv zu machen aber auch, das Heimatgefühl der Menschen zu stärken und das Interesse an der Natur zu wecken. Das Gesamtprojekt beinhaltet zum einen die Anschaffung von Nisthilfen und zum anderen durch umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit die Begeisterung der Bevölkerung für die Zielarten sowie die Anregung zum Mitmachen.

Die Anbringung der ersten Nistkästen ist bereits angelaufen. Es wurden einige Schleiereulennistkästen und ein Turmfalkenkasten auf Dachböden von Bauernhäusern angebracht, Mehl und  Rauchschwalbennester und Nistkästen für Sperlinge wurden an unterschiedlichen Gebäuden befestigt. An einer Schule wurden Materialien für den eigenständigen Nistkastenbau finanziert.

Zwei Stiftungen, die Stiftung Umwelt und Entwicklung und die Deutsche Postcode Lotterie fördern das Projekt „100 Türme für die Natur“

In einer kleinen Broschüre haben wir die Ziele des Projektes genauer erläutert und weitere Informationen für Sie zusammen gestellt. Gerne können Sie sich diese Broschüre hier herunterladen. Falls Sie Interesse haben, an dem Projekt mitzuwirken, schicken wir die Broschüre gerne auch per Post zu. Wer Interesse an Nisthilfen hat und entsprechende Gebäude zur Verfügung stellen kann, hat kann sich bei der ABU melden.