Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest e.V.
Biologische Station Soest

Insektenfresser

Igel (Erinaceus europaeus)

Igel kommen im ganzen Kreisgebiet in allen Lebensräumen vor, die der Art hinreichend Versteckmöglichkeiten bieten, also auch in den Gärten der Dörfer und Städte. Igel werden sehr häufig Opfer des Straßenverkehrs. In welchem Maße sich das auf den Bestand der Art auswirkt ist unbekannt. Auch der im Kreisgebiet wieder heimisch gewordene Uhu erbeutet immer wieder Igel.

Maulwurf (Talpa europaea)

Der Maulwurf ist ein nicht seltener Bewohner des gesamten Kreisgebietes, und zwar lebt er überall dort, wo der Boden ihm das Graben ermöglicht, also auch im Wald. Ein entsprechendes Angebot an Nahrung müssen die Böden selbstverständlich bereitstellen. Viele Maulwürfe verlieren im Zuge der jährlichen Ackerbestellungen ihren Lebensraum. Allerdings fallen etwa nach einem Winter die langen Reihen von Maulwurfshaufen in den noch braunen Äckern auf, die die Wiederbesiedlung der verloren gegangenen Flächen durch den Maulwurf sichtbar machen.

Waldspitzmaus (Sorex araneus)

Die Waldspitzmaus besiedelt den ganzen Kreis, in einigen Jahren auch in größerer Zahl. Über ihre Ansprüche an den Lebensraum ist wenig bekannt bzw. es lassen sich keine besonderen Bindungen an bestimmte Habitate erkennen.

Schabrackenspitzmaus (Sorex coronatus)

Die früher nicht von der Waldspitzmaus unterschiedene Spitzmausart kommt überall im Kreis Soest vor, von Jahr zu Jahr allerdings in wechselnder Dichte. Ob und in welcher Weise sie in Konkurrenz zur Waldspitzmaus lebt, ist nicht geklärt.

Zwergspitzmaus (Sorex minutus)

Die Zwergspitzmaus ist im gesamten Kreisgebiet in geeigneten Lebensräumen anzutreffen. Stärker als andere Spitzmausarten liebt sie feuchte Gebiete. Sie ist allerdings auf Grund ihrer äußerst geringen Größe nur schwer nachweisbar, am ehesten durch die Untersuchung von Eulengewöllen.

Wasserspitzmaus (Neomys fodiens)

Die Wasserspitzmaus ist an Gewässer gebunden, in denen sie tauchend nach Nahrung sucht. Sie kommt an allen Bächen, Flüssen, Teichen und Seen des Kreises vor. Z.B. ließ sich in den vergangenen Sommern im Lohner Teich, vor der Biologischen Station der ABU, mehrfach eine Wasserspitzmaus bei der Unterwasserjagd beobachten.

Hausspitzmaus (Crocidura russula)

Die Hausspitzmaus ist die Spitzmausart mit der stärksten Bindung an Siedlungen und Gehöfte. Im Winter wandert sie oft in Häuser ein. Auch ihr Bestand kann von Jahr zu Jahr deutlich schwanken.

Feldspitzmaus (Crocidura leucodon)

Der Kreis Soest liegt im westlichen Grenzbereich des Verbreitungsgebietes der Feldspitzmaus. Aus den Feldlandschaften am Haarstrang, aus dem Osten des Kreises, wie auch aus der Stadt Soest selbst gibt es sogar aus jüngster Zeit neue Nachweise.