Nachrichten 2015

Nachrichten 2015

Baggerarbeiten im Westbachtal zum Schutz der Rohrweihe

Am Westbach erfolgte Baggerarbeiten: Blick auf westliche Ende eines Grasweges, das grabenartig ausgebaggert wurde (H. Illner, 18.3.2015)Blick auf östliche Ende des Grasweges, das ebenfalls ausgebaggert wurde. Außerdem wurde eine illegale Verrohrung entfernt, so dass der Bach nun freien Lauf hat (H. Illner, 18.3.2015)Im Juli 2013 fuhr eine unbekannte Person mit einem geländegängigen Fahrzeug (wahrscheinlich einem Quad) kreuz und quer in einem Brutplatz der Rohrweihe im Westbachtal bei Ebbinghausen herum, wonach die Rohrweihenfamilie verschwunden war. Diese Landesfläche war in den 1990er Jahren extra für die Rohrweihe als Feuchtbiotop angelegt worden. Anfang 2014 wurde mit Bewilligung durch die Bezirksregierung ein nicht regulärer Grasweg im Norden der Landesfläche an zwei Stellen grabenartig ausgehoben, um das Befahren des Biotops zu unterbinden. Wenige Monate später wurden diese beiden "Gräben" durch Unbekannt wieder eingeebnet. Mit Bewilligung bzw. Genehmigung durch die Bezirksregierung und Untere Wasserbehörde wurde am 17.3.2015 erneut der Grasweg an den beiden Endpunkten grabenartig ausgehoben, nun aber tiefer. Außerdem wurde am Ostende des Grasweges eine illegale Verrohrung, die die Überfahrt erst ermöglichte, entfernt und so dem Westbach wieder ein freier Lauf verschafft. Es ist zu hoffen, dass nun die Rohrweihe und andere Tiere ungestört in dem Biotop leben können (H. Illner).

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens