Nachrichten 2015

Nachrichten 2015

Panzer auf dem alten Übungsplatz bei Büecke

mit Schwung durch die alten FahrspurenSeit über 10 Jahren wird der ehemalige Standortübungsplatz bei Büecke in der Nähe von Soest nicht mehr genutzt. Während er früher durch Panzer und andere Fahrzeuge in weiten Teilen in eine Mondlandschaft verwandelt wurde, hat heute die Vegetation wieder alle Flächen im Griff. Allerdings hat vor allem die Art, wegen der der alte Übungsplatz den höchsten Schutzstatus hat (FFH-Gebiet) hat, unter dieser Rückeroberung durch die Natur zu leiden. Die Gelbbauchunke ist fast vollständig verschwunden, da es ihren Lebensraum, wassergefüllte Fahrspuren, nicht mehr gibt. Als die belgische Armee mit ihren Panzern das Gelände zerwühlte, war das gesamte Gelände von Fahrspuren zerfurcht und der Lebensraum für die Unken optimal. Kleine Pfützen die sich nach starken Regenfällen im Sommer mit Wasser füllen und dann einige Wochen Wasser halten, bieten den Larven der Gelbbauchunke einen Lebensraum, den Molche, Frösche, Erdkröten und andere Konkurrenten nicht nutzen können. Sie benötigen langfristig wasserführende Gewässer, die die Unken wegen der Konkurrenz meiden.

Nach dem die Belgier mit ihren Panzern nicht mehr in Soest waren, verschwanden auch die Pfützen in den Fahrspuren. Ohne regelmäßiges Befahren wuchsen sie zu und hielten kein Wasser mehr. Daher wurde versucht, mit unterschiedlichen Fahrzeugen einige dieser Spuren wieder „frisch" zu fahren. Dort hielt sich dann in den letzten Jahren eine kleine Restpopulation der Unken.

Im Februar diesen Jahres war es dann ein schweres Gerät, das alte Spuren und vorgeformte Mulden wieder wie zu Zeiten der Belgier herrichten sollte. Ein Leopard 1 Panzer fuhr zwei Tage durch das Gelände und konzentrierte sich dabei auf die alten Spuren, bis sie nur noch mit einer lehmigen Brühe gefüllt und tief eingefahren waren. So wie es sich die Gelbbauchunken wünschen. Der Erfolg wird sich im Sommer zeigen.

Vorbild für diese Aktion ist der Übungsplatz „Schmittenhöhe" bei Koblenz, wo unter Leitung des NABU Koblenz ein ähnlicher Übungsplatz wieder erfolgreich für die Unken optimiert wurde. Derselbe Leopard 1 wie dort wurde daher auch auf den Platz bei Büecke bestellt. Auf dem Youtube-Kanal „Pferd59" sind zwei Videos dieser Aktion zu sehen.

Je nach Erfolg des Panzers soll die Aktion in den nächsten Jahren wiederholt werden. Möglicherweise dann auch am Wochenende, damit Gelegenheit besteht, diese doch etwas ungewöhnliche Art der Biotoppflege vor Ort zu beobachten.

Panzer-5Panzer-2Panzer-3Panzer-4

 

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens