Nachrichten 2015

Nachrichten 2015

Freiwillige im Dienst der Natur

Freiwillige zählen Fische und pflegen verletzte Vögel und Landschaft für die ABU

*Dieser Artikel ist erschienen im Soester Anzeiger am 7. Februar 2015

Unter dem Storchennest in der Disselmersch lassen sich Jürgen Behmer, stv. Vorsitzender der ABU im Kreis Soest (rechts) und Abu-Mitarbeiter Roland Loerbroks dennoch nicht davon abhalten, mit der Kettensäge Kopfweiden zu beschneiden. Mit dabei ist Miriam Paul aus Soest. Die 18-jährige absolviert seit August 2014 den Bundesfreiwilligendienst "BuFdi" bei der ABU. • Foto: DülbergLIPPETAL •  Dünnes Eis knirscht unter den Schritten auf den sumpfigen Wiesen in der Disselmersch und es herrscht bei Null Grad Celsius ein eisiger Ostwind. Unter dem Storchennest lassen sich Jürgen Behmer, stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest, und Abu-Mitarbeiter Roland Loerbroks dennoch nicht davon abhalten, mit der Kettensäge Kopfweiden zu beschneiden und den Horst der Schreitvögel vom Unterholz zu befreien. Mit dabei bei der Landschaftspflege ist Miriam Paul aus Soest. Die 18-Jährige absolviert seit August 2014 den Bundesfreiwilligendienst "BuFdi" bei der ABU.

Miriam  Paul  ist  im  Westen von Soest groß geworden. Erfahrungen mit der Natur und mit Tieren machte sie schon als Kind bei Besuchen auf einem  Bauernhof.  Bei Rektor Clemens Quante besuchte sie die Petri-Grundschule und wechselte später ans ConvoS­ Gymnasium, wo sie im vorigen Jahr das Abitur ablegte. Wichtigstes  Fach war für sie dabei die Biologie. Im Leistungskurs und  Bio-Projektkurs bei Lehrer U1i Dellbrügger legte sie die Grundlagen für ihr heutiges lnteressensgebiet.

So lag es nahe, dass es Miriam in Richtung der Fachgebiete Biologie und Naturschutz  zog. Zuerst wollte sie ein freiwilliges ökologisches Jahr absolvieren, dann stieß sie im Internet auf die Homepage der ABU, und schon war ihr Bewerbungsschreiben fertig.

Im Vorstellungsgespräch in der Biologischen Station der Abu an der Lohner Mühle gelang es den Abu-Mitarbeitern Birgit Beckers und Matthias Scharf, die frisch gebackene Abiturientin weiter zu begeistern, und so war es kein Wunder, dass Miriam  schon im August den Platz als "BuFdine" antrat.

Seither freut sie sich, in diese abwechslungsreiche  Arbeit bei der ABU eingestiegen zu sein. Sie arbeitet in der Pflegestation für verletzte Wildvögel, füttert die  Tiere und macht die Ställe sauber. Im Sommer hat sie bei der Fischzählung in der Lippe mitgeholfen. Quappen und Hechte haben sie dabei besonders beeindruckt. Aber
auch die Wasserpflanzen-Kartierung fand sie interessant, bei der man feststellen kann, wie sich die Fauna im Zuge der Renaturierung der  Lippe und der Aue entwickelt hat.
Auch bei Einsätzen im Gelände half Miriam mit und scheute sich nicht, beim Bau von  Zäunen oder Beschneiden von Gehölzen in den Naturschutzgebieten mit  anzupacken, auch wenn es regnete oder wenn es wie gestern winterlich kalt war und Finger und Füße froren.
 
Miriams  Fazit  des  "BuFdi" bei der ABU: Es ist für mich eine wertvolle Erfahrung und gute Orientierung nach der Schule, die ich nur weiterempfehlen kann. Ich kann mir vorstellen, auch in dem Bereich Natur und Naturschutz zu studieren!" • dümi

Die ABU freut sich über Interessenten unter der Adresse der Biologischen Station in Bad Sassendorf-Lohne, Teichstraße 19; 59505 Bad Sassendorf, Telefon
02921/969 878-0 oder per E­Mail an abu©abu-naturschutz.de

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens