Nachrichten

Nachrichten

Kälbertaufe 2017

Wie mittlerweile Tradition wurde auch dieses Jahr wieder in der Hellinghauser Mersch ein Kalb getauft. Zu der Veranstaltung hatte die Stadt Lippstadt bzw. der Bürgermeister, Herr Sommer aus Vereinen, Verbänden, Kultur etc. eine größere Zahl von Vertretern eingeladen, um mit Ihnen die Taufe zu feiern. Dank der Unterstützung von Sparkasse und Katholischem Krankenhaus war die Verpflegung mehr als gesichert. Vor der Taufe wurden die Wild-Rinder und Wild-Pferde auf ihrer Weidefläche besucht. Sie waren wegen der Hitze im Wald und ertrugen die große Besucherzahl mit Gelassenheit. Lediglich die 121 bestand auf ihrem Eimer mit Rübenschnitzel und verließ die Taufgesellschaft erst wieder, nachdem sie einen angemessenen Anteil bekommen hatte. Wie üblich bemerkten dies die Pferde und forderten auch einige Hände voll Rübenschnitzel. Am Anglerweg erfolgte dann die Taufe mit einem Kunststoffkälbchen durch den ehemaligen Leiter des Amtsgerichtes, Herrn Becker, assistiert durch Herrn Sommer, den Bürgermeister von Lippstadt. Lajana ist jetzt der Name des Kälbchens. Im Gegensatz zum Namen der Mutter ein sehr schöner Name. Die Mutter stammt aus Spanien und wurde dort auf Baba getauft. Übersetzt heißt  das Sabber. (M. Scharf)

Entlang der Lippe geht die Wanderung zum Ort der Taufe (M. Scharf)Mit einem Infostand zeigt die Bezirksregierung die vielfältige Wirbellosenfauna der Lippe  (M. Scharf)Frau Dr. Bunzel erläutert, wie groß Barben in der Lippe werden können (M. Scharf)Herr Becker hat das Kälbchen auf Lajana getauft und bekommt vom Lippstädter Bürgermeister eine Taufurkunde (M. Scharf)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens