Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

25. Februar 2019

In der Feldflur südlich Lohne ein Paar Rebhühner und nördlich des Flugplatzes Lohne ca. 160 Goldregenpfeifer und ca. 150 Kiebitze in geschlossenen, getrennten Trupps. Überall in der Feldflur schon singende Feldlerchen, aber kaum Greifvögel (Ralf Joest, Heiko Hoffmann). In Lohne flog ein Zitronenfalter (Ralf Joest). 


 In den Ahsewiesen unter anderem, vier Große Brachvögel, zwei Weißstörche, zwei Blässgänse, zahlreiche Nilgänse, Graugänse, Stare, Kiebitze.(V.Brockhaus)

Pfeifente in der Disselmersch (V. Brockhaus)Großer Brachvogel (V. Brockhaus)Weißstörche (V. Brockhaus)

24. Februar 2019

Auf einen sehr sehenswerten Film, in dem auch Wiesenweihen vorkommen, hat mich Konrad Bauer hingewiesen. Er schützt im Nördlinger Ries seit 20 Jahren  erfolgreich Wiesenweihen. Zudem ist er der Pionier der Erfassung der Nester mit einem Multikopter, seit einigen Jahren auch sehr effektiv mit einer Wärmebildkamera. Der 90-minütige Film des SWR "Spuren in Stein- Das Nördlinger Ries" kann unter diesem Link in der ARD-Mediathek angesehen werden. Es geht dabei um Erd-, Natur- und Kulturgeschichte, Archäologie, Tiere (darunter eine Mörtelbiene) und Pflanzen sowie Meteoritenforschung und-bekämpfung (H. Illner). 


In der Bovenmersch u.a. 3 Blässgänse, 1 Weißstorch (B. Beckers)


In der Ahsewiesen weiterhin über 800 Blässgänse, bereits mindestens 4 Große Brachvögel, die beiden Weißstörche streiten um den Horst am Aussichtsturm, einer der beiden Weißstörche ist beringt und gehört somit nicht zum letztjährigen Brutpaar; das beringte Weißstorchmännchen hat 2013 in Herzfeld gebrütet (B. Beckers).

Außerdem : ein zweiter Storch auf dem zweiten Horst in den Ahsewiesen, 3 singende Große Brachvögel (H. Regenstein)


Nachmittags auf dem Kleiberg u.a. 1 rufender Grünspecht, 3 Mäusebussarde sowie 4 zaghaft singende Feldlerchen (C. Härting).


 Über dem Westenberg, Wamel, ein nach NO ziehender Trupp von ca. 50 Kranichen (H. Abeler).


Ahsewiesen. Ein Weißstorch beringt im Horst, der zweite auf Futtersuche. Einige große Brachvögel sind schon zurück. (H. Meermeyer)

Weißstorch in den Ahsewiese (H. Meermeyer)


 Der zweite Storch im Dinker ist da.(H. Regenstein)

Weißstroch in  Dinker (F. Hinz)

23. Februar 2019

Im Stockheimer Bruch 3 Große Brachvögel (auch balzend) und 1 Waldschnepfe (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)

An den ehemaligen Klärteichen der Soester Zuckerfabrik in Soest 7 Paare Schnatterenten, ca. 30 Krickenten, 4 Paare Kanadagänse und eine einzelne Kanadagans, 14 Paare Stockenten, 8 Blässrallen, 1 Paar Höckerschwäne, 7 Grauganspaare, 3 Nilgänse und 3 Rostgänse (J. Drüke)


In Dinker ist der zweite Weißstorch eingetroffen. Die Renovierung des Horstes startete sofort.


 Unterhalb des Beobachtungsstandes in Hellinghausen konnte heute Morgen eine Nutria beobachtet werden, die sich später in das flache Wasser der überfluteten Weidefläche begab. (E. Teigeler)

Nutrian (E. Teigeler)

22. Februar 2019

Hellinghauser Mersch, Am Anglerweg, am Spätnachmittag: 70 Krickenten, 10 Schnatterenten, 10 Blässhühner (J. Drüke).

1 km östlich von Herzfeld am Rand der Lippeaue ein Weißstorch (J. Drüke)

Gegen Abend in der Disselmersch, im Blickfeld der Beobachtungshütte: 230 Kiebitze, 180 Krickenten, 20 Pfeifenten (J. Drüke)

21. Februar 2019

Morgens in Soest vernahm ich erstmals in diesem Jahr den Gesang einer Misteldossel. In diesem Winter war auch der Gesang von Arten wie Zaunkönig und Heckenbraunelle, die gelegentlich im Winter singen, fast nicht zu hören, und auch Rotkehlchen sangen seltener- ein Erklärung dafür habe ich nicht.
Erstmals seit der Beobachtung am 2.1.2019 westlich von Bad Sassendorf-Lohof wieder ca. 25 Wiesenpieper in einem Ackersenffeld; außerdem dort eine singende Feldlerche  (H. Illner)


In den Ahsewiesen u.a. 56 Goldregenpfeifer, 1 Rostgans, in der Bovenmersch u.a. 2 Spießenten,15 Blässgänse, 2 Rostgänse (B. Beckers)


 Möhnesee am Wameler Becken u.a 1 Mittelsäger und einige Reiherenten (V. Brockhaus)

Mittelsäger (V. Brockhaus)


 Gestern abend an der Kanzelbrücke u. a. 14 Silberrreiher (H. Abeler)


Vormittags entlang des Hacheney: min 5 Goldammern (3m2w), 3 Rohrammern (m), 2 Rotkehlchen, 2 Turmfalken (einer davon beringt), 5 Ricken; im Kerngebiet ungezählte Blässgänse und Graugänse sowie 1 Silberreiher, bei Wiltrop ein Weißstorch überfliegend. Gegen Mittag in der Disselmersch ca. 120 Krickenten, ungezählte Pfeifenten, Schnatterenten, wenige Graugänse und 2 Paare Kanadagänse, 1 Weißstorch. Im Winkel mind. 18 Krickenten, 4 Blässhühner, 2 Kandagänse, 1 Zaunkönig, 4 Ricken, 2 Eichelhäher, 1 Graureiher, 2 Mäusebussarde (O. Kerber)

Blässgänse (O. Kerber)ImWinkel (O. Kerber)Krickente in der Disselmersch (O. Kerber)Kanadagänse im Winkel (O. Kerber)Mäusebussard (O. Kerber)Rotkehlchen in den Ahsewiesen (O. Kerber)Turmfalke in den Ahsewiesen (O. Kerber)Schnatterenten in der Disselmersch(O. Kerber)Weißstorch in der  Disselmersch (O. Kerber)

20. Februar 2019

In der Hellinghauser Mersch am Anglerweg ist ebenfalls der ersten Weißstorch auf seinem Horst angekommen (P. Hann-Wenner).

Weißstorch am Anglerweg (Foto: Peter Hann-Wenner)

 

 


Auf dem Möhnesee neben den beiden Rothalstauchern in deren unmittelbarer Nähe ein m Mittelsäger (M. Wenner).

Mittelsäger auf dem Möhnesee (Foto: M.Wenner).Der Mittelsäger ist mit einigen Reiherenten vergesellschaftet (Foto: M.Wenner).


 Auch in der Woeste ist ein Weißstorch angekommen. Außerdem halten sich hier ca. 120 Blässgänse zusammen mit den vielen Graugänsen auf (H. Vierhaus).

Der erste Woeste-Storch in diesem Jahr (H. Vierhaus)Ruhende Blässgänse in der Woeste (H. Vierhaus)

19. Februar 2019

In der Disselmersch u.a. 2 Silberreiher, 45 Kanadagänse, 34 Graugänse, 3 Nilgänse, 21 Stockenten (14m, 7w), 28 Schnatterenten (18m, 10w), 2 Spießenten (1m, 1w), ca. 120 Krickenten, 26 Blässhühner, 1 Weißstorch auf dem Horst, 17 Kiebitze, 1 Waldwasserläufer, 2 immat. Silbermöwen, 5 Bachstelzen, ca. 10 Bergpieper, ca. 20 Wiesenpieper, ca. 40 Wacholderdrosseln (C. Husband)

Am Nachmittag außerdem 1 Rostgans, 69 Graugänse, 160 Krickenten, 134 Pfeifenten (B. Beckers)

Unberingter Weißstorch (H. Regenstein)


Im Winkel u.a. 18 Krickenten, 2 Schnatterenten (B. Beckers)


In den Ahsewiesen morgens u. a. 870 Blässgänse (darunter zwei mit schwarzen Halsmanschetten „HS8“ und „5CZ“), mindestens eine Tundrasaatgans, 2 Rostgänse, 22 Schnatterenten, 225 Kiebitze, 2 Brachvögel (der „Große“ trägt nach der neuen "Artenliste der Vögel Deutschlands" tatsächlich wieder diesen Namen) und ein Trupp aus 7 Rohrammern. Der Vogel „HS8“ wurde am 1.12.2013 bei Maren-Kessel (Deelenweg, Niederlande) beringt und zuletzt am 8.02. in der Disselmersch sowie 11.02.2019 in der Bovenmersch gesehen; die Blässgans „5CZ“ wurde am 5.05.2011 in Sausgalviai (Silutes, Litauen) beringt und zuletzt abgelesen am 20.10.2018 bei Hannover (W. Pott, C. Husband).

Nachmittags außerdem 6 Rostgänse, 74 Graugänse, 78 Stockenten (B. Beckers)

Nach einer Störung landen die Blässgänse wieder in den Ahsewiesen (Foto: M.Wenner)Blässgänse (Foto: M.Wenner)Weitere Blässgänse in den Ahsewiesen (Foto: M.Wenner)Blässgänse starten. Im Hintergrund der Aussichtsturm (Foto: M.Wenner).


In der Bovenmersch u.a. 1 m Löffelente, 6 Schnatterenten, 4 Pfeifenten (B. Beckers)


Auf dem Möhnesee (Gewässerabschnitte: Hauptbecken, Delecker Becken, Wameler Becken) heute Nachmittag u.a. 19 Tafelenten, 30 Schellenten, 31 Gänsesäger, 1 m Mittelsäger, 106 Haubentaucher, 2 Rothalstaucher (weiterhin auch balzend), 2 Zwergtaucher und 7 Silberreiher (J. Brüggeshemke, M. Fehn).


Im Arnsberger Wald südlich des Möhnesees u.a. 3 Waldkäuze und 2 Sperlingskäuze (J. Brüggeshemke, M. Fehn, C. Härting).


 Der erste Storch in der Disselmersch ist eingetroffen. Er saß zuerst im Horst, dann ist er aber aufgestanden und hat sich gedehnt. Anschließend ist er auf eine Wiese geflogen, um zu fressen.(H. Regenstein)

(H. Regenstein)(H. Regenstein)

17. Februar 2019

In Dinker um 8 Uhr morgens bei minus 2 Grad ein Weißstorch; man sah ihn frieren. (H. Regenstein)

Storch (H. Regenstein)


In der Disselmersch am frühen Morgen u.a. 1 Silberreiher, 86 Kanadagänse, 62 Graugänse, 33 Stockenten (18m, 15w), 34 Schnatterenten (22m, 12w), 110 Pfeifenten,  2 Spießenten (1m, 1w), ca. 120 Krickenten, 7 Höckerschwäne, 24 Blässhühner, ca. 40 Bergpieper, ca. 15 Wiesenpieper (C. Husband, W. Pott)


Im Soester Westen in 5  Zügen zwischen 17.15 und 17.50 Uhr ca. 430 Kraniche Richtung Nord-West! (D.Schmidt)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens
Naturschätze Südwestfalens