Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

30. Juni 2019

"Gäste" im Haus in Lohne sind z.Z. nicht nur Brummer, Schnaken, Schwebfliegen und kleine Nachtfalter. Auch Vertreter aus der Bienen- und Wespenverwandschaft finden sich hin und wieder ein, selbst winzige Erzwespen.Die letztgenannte Insektengruppe ist ausgesprochen artenreich und von enormer Bedeutung im Naturhaushalt, da die Mehrzahl ihrer Arten sehr erfolgreich andere Insektenarten parasitiert und sie damit in ihre Schranken weisen. Nicht nur aufgrund ihrer Winzigkeit sondern auch weil die Systematik vieler Formen unvollständig geklärt ist, macht die Bestimmung von Erzwespen nicht wirklich Spaß (H. Vierhaus).

Eine typische, den Namen erklärende Erzwespe wohl aus der Familie der Pteromalidae (H. Vierhaus)Nur 3,5mm lang ist diese Erzwespe, die sich anhand ihres ausgefallenen Aussehens in die Gattung Perilampus einordnen lässt (H. Vierhaus)Der Kopf dieser nur 2,5mm langen Erzwespe ist fast so groß wie der übrige Körper. Wahrscheinlich gehört auch sie in die Perilampus-Verwandtschaft (H. Vierhaus)

29. Juni 2019

in der Disselmersch u.a. 2 Rotmilane, 2 Silberreiher, 1 m Krickente, 62 Kiebitze, 3 Waldwasserläufer (B. Beckers)

28. Juni 2019

In der Disselmersch gegen 6 Uhr bis 7 Uhr u.a. die zwei Jungstörche spazieren am Wasser entlang. Sie sind bereits gestern ausgeflogen.18 Graureiher und zwei Silberreiher, ein Schwarm Kiebitze (ca. 40 Kiebitze), 3 Kormorane, Nilgans mit 8 Jungen (H. Regenstein)

Storchenmast DisselmerschSonnenaufgangStörche Disselmersch (H. Regenstein)Nilgänse (H. Regenstein)(H. Regenstein)


 Am Rande des Zachariassee : 1 Brachvogel Adult, 1 Brachvogeljunges fast Flugfähig, 1 Gelbspötter Gesang (R. Schlepphorst)

27. Juni 2019

Im Winkel gegen 05:40 Uhr u.a. ein Waschbär mit zwei Jungen (B. Sandow)

Waschbär mit Jungen (B. Sandow)


 Disselmersch die beiden Jungstörche sind flügge.In Hellinghausen am Pastorat sind die Turmfalken unterhalb des Storchennestes ebenfalls flügge. (H. Meermeyer)

Disselmersch, flügge Jungstörche (H. Meermeyer)Hellinghausen-Pastorat, flügge Turmfalken (H. Meermeyer)Hellinghausen-Pastorat, flügge Turmfalken (H. Meermeyer)


Im Winkel eine ganze Kolonie Mehlschwalben an dem Bauernhof (M. Dülberg)

25. Juni 2019

Der Wegzug der Watvögel hat begonnen. In der Disselmersch neben 87 Kiebitzen u.a. 10 Waldwasserläufer, 1 Dunkler Wasserläufer im Prachtkleid, 1 Grünschenkel, 9 Flussregenpfeifer (B. Beckers)


 Hamm-Brüggenmersch : Die beiden Altstörche auf dem ehemaligen Stromkasten flankieren schützend die beiden Jungstörche im Horst. Hamm-Heessen : Im Horst auf dem Schlossturm in Heessen zeigt sich der Altstorch und ein Jungstorch (H. Meerymeyer)

Altstorch und Jungstorch (H. Meermeyer)Jung uns Altstörche (H. Meermeyer)


 Morgens um 9.15 in den Ahsewiesen wurden 15 durchreisende fremde Störche gezählt. (F. Hinz)

(F. Hinz)(F .Hinz)(F .Hinz)(F .Hinz)(F .Hinz)(F .Hinz)

23. Juni 2019

In den Ahsewiesen u.a. 4 Waldwasserläufer, 2 Flussregenpfeifer, das erste Weißstorchjunge hat den Horst verlassen, 1 Hausrotschwanz, 2 (1m, 1w) Rohrweihe, 1 Baumfalke, 2 Rotmilane, an zwei Stellen Schwarzkehlchen, in einer Teilfläche 7 Neuntöterreviere (B. Beckers)


Nachts am Ortsrand von Hellinghausen zwei bettelrufende Waldohreulen (C. Härting).

22. Juni 2019

In den Ahsewiesen u.a. 145 Kiebitze, 1 Kiebitz für noch mind. ein mit 10-15 Tagen sehr junges Küken, 2 Waldwasserläufer, 5 Schafstelzen (B. Beckers)


In der Disselmersch einschl. Winkel u.a. 6 Waldwasserläufer, 1 Flussregenpfeifer, 1 m Moorente, 3 Krickenten, 1 Silberreiher (B. Beckers)


Auf einem Waldwirtschaftsweg in Arnsberg: 1 Großer Schillerfalter (m) (V. Brockhaus)

Grosser Schillerfalter (Apatura iris), m (V. Brockhaus)


Die sonntägliche Kurzexkursion in die Lippeaue und Woeste begann noch zu Hause mit einem Taubenschwänzchen am blühenden Lavendel. Unter einem der vier "in Augenschein genommenen" Weißstorchnester mit bereits großen Jungvögeln machte der Turmfalkennachwuchs erste Selbständigkeitsübungen.Und über die Woeste zog ein Schwarzstorch nach Norden. Ob die gefräßigen Raupen des Blutbären in der Lage sind, das Jakobskreuzkraut in Schach zu halten? Beachtlich sind nicht nur die fingerlangen Raupen des Weidenbohrers, auch der fertige, tarnfarbene, sehr große Falter macht Eindruck, wenn er sich an der falschen Stelle ausruht. (H. Vierhaus).

Auf dem Weg zur Lippe kommt man an einem Mohn-roten Getreidefeld vorbei (H. Vierhaus)Ein merkwürdiges Wesen auf dem Kiesweg in der Woeste: ein Weidenbohrer mit aufgestellten Flügeln (H. Vierhaus)So ist der Weidenbohrer (Cossus cossus) besser getarnt (H. Vierhaus)Das ist das Vorderende einer Weidenbohrer-Raupe (H. Vierhaus)Ein Woeste-Wasserbüffel mit Star (H.Vierhaus)Den Staren geht es gut, da in den Böden die Larven der (nicht stechenden) Erdschnaken bestens vertreten sind (H. Vierhaus)Nicht schön, aber als Nachweis reicht dieses Schwarzstorchfoto (H. Vierhaus)Die Blutbärenraupen machen mit dem Jakobskreuzkraut kurzen Prozess (H. Vierhaus)Auch der "fertige" Blutbär weist wie die Raupe durch eine Warnfärbung auf seine Ungenießbarkeit hin (H. Vierhaus)Für die vier jungen Turmfalken in der Hellinghauser Mersch wird der Wohnraum langsam zu eng (H. Vierhaus)

21. Juni 2019

Über M.-Völlinghausen ein kreisender und rufender Rotmilan, im Grünland am Frankenufer ein Feldhase, über dem Löwerholz kreist ein Mäusebussard und das Höckerschwanpärchen an der Kanzelbrücke führt 3 Pullis (H. Abeler).


Beobachtung früh morgens: Reiherentenfamilie mit 9 Küken in den Ahsewiesen, Dreibein-Rehbock in der Disselmersch (H. Regenstein)

Dreibeiniges Reh (H. Regenstein)Sonnenaufgang in der DisselmerschReiherente mit Nachwuchs (H. Regenstein)Storchenmast (H. Regenstein)


 Beobachtung Vormittags- Mittags in den Ahsewiesen : Hütte Berwicker Weg: 1 Rotmilan wird von Kiebitz gehasst, 1 Mäusebussard, 1 singender Buchfink, 3 Weißstörche im Überflug, ca 30-40 Graugänse beim Einflug an und auf die Wasserfläche, 2 Nilgänse, viele Ochsenaugen im Bereich der Ahsebrücke

Turm: 1 Rohrweihe (m) wird von Kiebitz gehasst, 1 od 2 junge Große Brachvögel, 2 Ricken und 1 Bock, Flugübungen der 3 Jungstörche im Beisein der Altvögel, 2 junge Buchfinken am Parkplatz, 1 Rotmilan, 5 Graureiher, 2 Nilgänse (O. Kerber)

Mäusebussard (O. Kerber)Singender Buchfink (O.Kerber)Rotmilan und Kiebitz (O.Kerber)Graugänse (O.Kerber)(O.Kerber)(O.Kerber)Rohrweihe und Kiebitz (O.Kerber)Brachvögel (O.Kerber)

(O. Kerber)(O.Kerber)(O.Kerber)


m Winkel vormittags bis mittags: 2 Mäusebussarde (2 x mit Beute - 1 x Frosch/Kröte + 1 x Vogel), 2 Kuckucke (1 x grau + 1 x braun), 1 Mäusebussard erst von einem Turmfalken und anschließend einer Krähe gehasst, 6 Graureiher (1 ad. + 5 juv.) u.a. bei Streitigkeiten, 7 Stockenten, 1 Blässhuhn, 1 Rohrammer (m) (O. Kerber)

Mäusebussard (O. Kerber)Rabenkrähe mit Erdkröte (O. Kerber)Kuckuck (O. Kerber)Graureiher (O. Kerber)Rabenkrähe ärgert Mäusebussard (O. Kerber)Graureiher (O. Kerber)Graureiher (O. Kerber)Hohltaube (O. Kerber)


Abends in der Disselmersch 1 Ricke, 5 Graureiher, 1 Silberreiher, 1 Mäusebussard, 1 Stockente (w) mit 4 Pulli, mind. 1 Waldwasserläufer, die beiden Altstörche vor dem Horst offensichtlich die beiden Jungstörche lockend, 1 Fasan (m), 1 Mönchsgrasmücke, 1 Rohrammer, sowie ungezählte Graugänse, Nilgänse und Blässhühner. Beobachtungen von dem NSG Heidemühle: 8 Höckerschwäne, 6 Graugänse, 2 Graureiher, mind. 20 Ochsenaugen verteilt auf ca. 10 m², 1 Mäusebussard (O. Kerber)

Storch in der Disselmersch)(O. Kerber)Mönchsgrasmücke (O.Kerber)(O. Kerber)(O. Kerber)(O. Kerber)(O. Kerber)(O. Kerber)


Im Winkel: 2 Mäusebussarde, 4 Weißstörche im Überflug, 1 Zilzalp, 1 Fitis, 2 Kuckuck, 4 Nilgänse, 7 Kanadagänse (1 adult + 5 Junge), 1 Graureiher, 1 Rabenkrähe mit 4 Grashüpfern, 2 Eisvögel, 1 Wiesenschafstelze, 1 Singdrossel, 2 Dorngrasmücken,  min 12 Stockenten, 2 Blässhühner, 1 Ricke (O. Kerber)

Graureiher (O. Kerber)Graureiher (O. Kerber)Eisvogel (O. Kerber)


Ein junges Storchenpaar, das das Nest am Ahseweg in Dinker besetzt hat und dort seit fünf Wochen das Brüten übt, ohne dass allerdings bis jetzt etwas dabei herausgekommen ist. (F. Hinz)

Störche in Dinker (F. Heinz)


In der Disselmersch am frühen Abend: 8 Graureiher (min 5 oder 6 diesjährige Jungreiher), 4 Weißstörche (2 ad. +2 juv), 3 Kormorane, 1 Lachmöwe (juv), 2 Rohrammern (1m/1w), 1 Mönchsgrasmücke (w), 2 Ricken + 1 Kitz, 1 Dorngrasmücke (juv?), min 4 Nilgänse und 8 Pulli, min 50-70 Graugänse, ungezählte Stockenten und Blässhühner (O. Kerber)

Dorngrasmücke (O. Kerber)Lachmöwe (O. Kerber)Graureiher (O. Kerber)Weißstörche (O. Kerber)Rohrammer (m) (O. Kerber)


 Und zur Abwechslung ein paar Kleintiere aus Soest (T. Thiemann)

Eine der vielen Schwebfliegen: Stift-Schwebfliege, Sphaerophoria spec. (T. Thiemann)Feuerwanzen treten selten einzeln auf (T. Thiemann) Für viele ein Rätseltier: die Larve eines Asiatischen Marienkäfers (T. Thiemann)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens
NaTour - Naturführungen im Herzen Westfalens
LIFE BOVAR - Ein EU-Projekt des NABU Niedersachsen