Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

16. Juli 2019

In den Ahsewiesen sind nun auch die Jungvögel eines späten Nachgeleges eines Brachvogelpaares flügge. Das Männchen bewacht die drei gerade flüggen Jungen noch (B. Beckers)

flügger junger Brachvogel, am kurzen Schnabel gut zu erkennen (Foto: B. Beckers)flügges Brachvogeljunges (rechts) zusammen mit dem adulten männlichen Brachvogel (links) (Foto: B. Beckers)Zwei der drei Brachvogeljungen (Foto: B. Beckers)flügger junger Brachvogel (Foto: B. Beckers)

15. Juli 2019

In der Disselmersch u.a. 1 Brandgans und 1 Waldwasserläufer. Der schon seit mehreren Jahren "dreibeinige" Rehbock zeigte sich wieder. (H. Regenstein)

Brandgans (Foto: H. Regenstein)Der dreibeinige Rehbock (Foto: H. Regenstein)


Im Hevetal ein Rosenkäfer (V. Brockhaus).

 Rosenkäfer im Hevetal (V. Brockhaus)

 

 

 


Heute gelang mir in Möhnesee-Wameln der seltene Fund eines Hirschkäfer-Weibchens. Außerdem war der Ruf eines Schwarzspechtes zu vernehmen (H. Abeler).

Hirschkäfer-Weibchen am Möhnesee in Wameln (Foto: H. Abeler)

14. Juli 2019

Zwischen Hultrop und Kesseler Mühle am Rand der Lippeaue ein Schwarzmilan. (J. Drüke)

Trotz der Niederschläge der vergangenen Tage haben die Gewässer in der Lippeaue bereits wieder sehr niedrige Wasserstände. In der Bovenmersch hielten sich an einer Restpfütze vier Waldwasserläufer auf. (J. Drüke)
Das Auengewässer in der Ostmersch ist bereits nahezu ausgetrocknet. (J. Drüke)Auch in der Bovenmersch zwischen Hultrop und Kesseler Mühle existiert nur noch eine Pfütze. (J. Drüke)Waldwasserläufer (Foto: B. Beckers)Waldwasserläufer in Aktion (Foto: B. Beckers)Waldwasserläufer im Doppelpack (Foto: B. Beckers)

13. Juli 2019

Nordwestlich Haus Brockhausen 2 Schwarz- und 3 Rotmilane.
Östlich Geseke (Auf`m Brink) 5 Rot- und 2 Schwarzmilane, 1 vorj. w Wiesenweihe mit Schwanzmauser und 1 Rebhuhnkette mit einem Altvogel und 4 Jungen (H. Illner).


In den Ahsewiesen ein (vorjähriger?) Schwarzstorch, die Weißstorchfamilie, deren Jungvögel noch an der großen Blänke in der Kernzone gefüttert werden, dort eine Brandgans und 5 diesjährige Krickenten (hier erbrütet?); in der Kernzone ein warnender Brachvogel, der Turmfalke und Krähen vertreibt; eine Nilgans und zusätzlich an der Blänke nahe der Beobachtungshütte am Berwicker Weg 2 adulte Nilgänse mit nur einem ca. eine Woche alten Jungvogel, dort 1 adulter und 3 diesjährige Kiebitze, 46 Graugänse und 4 adulte und eine diesjährige Kanadagans. In der Kernzone ein jagendes Rohrweihenmännchen, im Gebiet insgesamt mindestens 8 Turmfalken. (J. Drüke); abends zeigten sich 2 junge Brachvögel, die von ihrem Vater bewacht wurden. (B. Beckers)
Schwarzstorch (vorjährig?) in den Ahsewiesen westlich von Wiltrop. (J. Drüke)Schwarzstorch (vorjährig?) in den Ahsewiesen westlich von Wiltrop. (J. Drüke)

Die noch nicht gemähten Wiesenflächen in den Ahsewiesen sind ein eindrucksvolles Blütenmeer.
Sumpfscharfgarbe in den Ahseweisen (J. Drüke)Wiesenflockenblume und Sumpfscharfgarbe in den Ahsewiesen. (J. Drüke)Wiesenflockenblumen. (J. Drüke)Wiesenflockenblumen. (J. Drüke)Wiesenflockenblumen und Sumpfscharfgarbe in einem nicht gemähten Bereich in der Kernzone der Ahsewiesen. (J. Drüke)

12. Juli 2019

In der Woeste heute u.a. ca. 490 Graugänse, 10 Nilgänse (1 Familie), 1 Schnatterentenweibchen mit Küken, ca. 35 Kiebitze (auch noch ein Jungvogel), 2 Bruchwasserläufer, 4 Waldwasserläufer, 2 Grünschenkel, 2 Flussregenpfeifer, 1 Flussuferläufer, 1 Bekassine.An einigen Gewässern waren recht viele junge Laubfrösche zu finden. Außerdem waren viele Libellen unterwegs, u.a. Glänzende Binsenjungfer, Südliche Mosaikjungfer,Feuerlibelle, Südlicher Blaupfeil. Unter den Heuschrecken waren viele schnippsende Sumpfschrecken und eine Große Goldschrecke bemerkenswert. Diese Art lebt ebenfalls gerne in feuchten Wiesen. Sie breitet sich ähnlich wie die südlichen Libellen mit der Klimaerwärmung in unserer Region aus (Ralf Joest)

1 m Wanderfalke südöstlich Mönninghausen fliegend.
2 Schwarzmilane auf Masten an der Bahnstrecke südlich Bönninghausen H. Illner).

Die Entbuschung der Teiche hat die Libellengewässer erhalten, hier fliegt die seltende Südliche Mosaikjungfer (Ralf Joest)Die seltene Glänzende Mosaikjungfer kommt zahlreich vor (Ralf Joest)Winterlibelle (Ralf Joest)Vierfleck (Ralf Joest)Belegaufnahme Südlicher Blaupfeil (Ralf Joest)Die Große Goldschrecke dehnt ihr Areal nach Norden aus (Ralf Joest)

 

 


In der Klostermersch u.a. 10 Höckerschwäne, 27 Kanadagänse, 1 Graugans, 4 Nilgänse, 1 w Schnatterenten mit 5 pulli, 55 Stockenten, 17 Reiherenten, 2 Paare Haubentaucher, 1 w Sperber, 3 Flussuferläufer, 3 Hohltauben, 2 Eisvögel, 1 Kleinspecht, mind. 22 Neuntöter, 1 Misteldrossel, 1 diesj. Fuchs (M. Bunzel-Drüke, O. Zimball)


In der Bovenmersch u.a. 2 Waldwasserläufer. Im Anepoth / Goldsteins Mersch u.a. 6 Flussuferläufer, 5 Waldwasserläufer (B. Beckers)


In der Disselmersch u.a. ein Schwarzstorch (G. Reinartz).

Schwarzstorch in der Disselmersch (G. Reinartz) Rabenkrähe (G. Reinartz)Graureiher (G. Reinartz)

11. Juli 2019

1 Wespenbussard bei Schachtrup (L 793) an der Kreisgrenze zu Warendorf kreisend.
Mein diesjährig erster größerer Starenschwarm von rund 1500 abends südlich von Stirpe nach Nordost fliegend (H. Illner).

Heller männlicher Wespenbussard bei Herzfeld (M. Bunzel-Drüke)


 Zwischen Lippstadt und Benninghausen auf der Lippe während einer Kanutour.

45 Höckerschwäne, davon allein 29 im Bereich des Jahnplatzes

1 sich seit Anfang Mai im Bereich des Jahnplatzes aufhaltender Schwarzer Schwan im Verbund mit den 29 Höckerschwänen

2 Grüne Flussjungfern

2 Nutrias

4 Graureiher

2 brütende Haubentaucher auf ihren Nestern

2 brütende Blässhühner auf ihren Nestern und weitere junge Blässhühner in verschiedenen Entwicklungsstadien

Gegenüber den Vorjahren vermehrtes Aufkommen an Bachstelzen auf der ganzen Strecke

Zahlreiche in Gruppen versammelte Kanadagänse, vermehrt im Bereich der Glennemündung und hier im Verbund mit einer Graugans. (E. Teigeler)


Die Wasserfläche an der Disselmersch wird immer kleiner.Heute lag ein toter Karpfen am östlichen Ufer vor der Hütte. Gegen 7 Uhr kamen zwei Waschbären hintereinander aus ihrem Versteck und machten sich über den Karpfen her. Als sie weg waren, flogen Möwen zum Aas. Weitere Beobachtungen: 4 Störche, 18 Graureiher, über 20 Lachmöven, 1 Silberreiher, Stockenten (H. Regenstein)

 

10. Juli 2019

So spät hatte ich noch nie meine erste Turteltaube in der Weihensaison, 1 südwestlich Geseke bei der Seuchenlinde fliegend.
Südlich Robringhausen 1 Wespenbussard mit 3 Mäusebussarden und 2 Rotmilanen hoch kreisend.
Ein spätes, am Mitte Juni begonnenes Gelege (wahrscheinliches Ersatzbrut nach Verlust im benachbarten Rapsfeld) der Rohrweihe  in einer Feldflur bei Störmede wies noch 4 Eier auf. Das Nest, in einer Dauerbrache gelegen, hat wenig Deckung, weil Brennesseln und Gräser aufgrund der Trockenheit nur Kümmerwuchs aufweisen.
Heute fand ich noch ein sehr spätes Gelege aus 3 Eiern der Wiesenweihe in einem Triticalefeld in einer Feldflur östlich von Erwitte. Die Verhaltens-Beobachtungen deuten auf eine Eiablage Anfang Juli. Vermutlich ist es ein Ersatzgelege nach Erstbrutverlust. Es bleibt alsovorerst bei sicheren 23 Brutpaaren der Wiesenweihe im Bearbeitungsgebiet (H. Illner).


 In der Disselmersch 4 Störche, 18 Graureiher, 1 Silberreiher, 1 Waldwasserläufer, eine Stockentenfamilie, 1  Waschbär und viele Lachmöwen (H. Regenstein)

9. Juli 2019

Im Winkel nachmittags u.a. 2 Nachtigallen, 1 Mäusebussard, 8 Stockenten, 2 Reiherenten m/w, 1 Schwarzkehlchen und 1 jagender Baumfalke (U. Kuhls)

Jagender Baumfalke (U. Kuhls)Männliches Schwarzkehlchen (U. Kuhls)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens
NaTour - Naturführungen im Herzen Westfalens
LIFE BOVAR - Ein EU-Projekt des NABU Niedersachsen