Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

17. Januar 2017

In einem Bad Sassendorfer Garten mit vielen Beerensträuchern eine weibliche Mönchsgrasmücke (D. Fromme).


In den Feldfluren von Westereiden bis zur B1 östlich Eikeloh bei -3°C und 3 bis 5 cm hoher Schneelage 7 Mäusebussarde, 2 Turmfalken, 2 Kolkraben, 2 Rabenkrähen, ca. 50 und ca. 200 Grünfinken in oder an Zwischenfruchtfeldern; im ca. 4 km² großen nördlichen Teilbereich von der A44 bis zur B1 zwischen der L 536 im Westen bis zur Grenze Erwitte/Geseke im Osten zählte ich mindestens 26 Feldhasen (sie waren bis auf vier Zwischenfruchtfelder und ein Feldgehölz relativ gut aus dem Auto erfassbar) (H. Illner).


In Rietberg-Mastholte halten sich z.Z. bis zu 5 Waldohreulen mitten in einer Siedlung in einer dichten Fichte auf. (R. Schlepphorst)

16. Januar 2017

Im Lohner Klei auf ca. 2 km² bei -1°C und 2 cm hoher Schneelage 6 Mäusebussarde, 2 Turmfalken, 1 Graureiher, ca. 170 Wacholderdrosseln, ca. 60 Grünfinken auf einem Stoppelfeld und mindestens 7 Feldhasen (nur sehr unzureichend erfassbar) (H. Illner).

15. Januar 2017

In der Woeste ua. 50, 34 Stockenten, 2,2 Schnatterenten, ca. 120 Krickenten, 2 Nilgänse, 9 Kormorane, 2 Silberreiher, 2 Graureiher. Auf den westlich angrenzenden Ackerflächen weideten ca. 550 Graugänse, 60 Blässgänse, 5 Kanadagänse und 12 Nilgänse (Ralf Joest).


Nördlich der Klostermersch auf Ackerflächen ca. 80 Graugänse, 20 Kanadagänse, 30 Nilgänse und 1 Höckerschwan. Die Lippeaue zwischen Eickelborn und Herzfeld war dagegen weitgehend vogelleer (Ralf Joest).


Östlich von Goldsteins Mersch ("Anepoth") im Bereich des Wortmann-Altarms u.a. 2 Silberreiher, 2 Graureiher, 4 Kormorane, ca. 70 Graugänse, 40 Kanadagänse, 1 Waldwasserläufer, 2 Hohltauben und eine Richtung West überfliegende Feldlerche (Ralf Joest).


Im Kerngebiet "Anepoth" der Lippeaue u.a. 3 Höckerschwäne, ca. 100 Kanadagänse, 5 Graugänse, 1 Streifengans, 4 Kormorane, 1 Zwergtaucher, ca. 60 Blässrallen, 1 m Tafelente, ca. 50 Pfeifenten, 4 Krickenten, 10 Reiherenten, ca. 50 Stockenten, mind. 1 Bergpieper (B. Beckers)


An der Zufahrtsstraße zur Beobachtungshütte "Im Winkel", am frühen Morgen,  1 Mäusebussard mit der weißen Flügelmarke und der Aufschrift TL. Die Daten wurden an Helgoland gemeldet und werden, sobald bekannt, nachgeliefert. (J. Thier)

Ein Mäusebussard mit einer Flügelmarke mit der AUfschrift TL. (J. Thier)

Dr. O. Krüger teilte auf Anchfrage Folgendes zu dem fügelmarkierten Mäusebussard mit: "Ich habe TL weiß am 01. Juni 2012 als Küken in 33824 Werther beringt. Es handelt sich um ein Weibchen der hellen Gefiedermorphe und sie wuchs in einer 3er-Brut auf. Es ist nicht die erste Rückmeldung von TL weiß: sie wurde am 24. Juli 2013 aus dem Lippetal gemeldet, dann am 28. Dezember 2015 aus Hamm und am 17. März 2016 ebenfalls aus Hamm."

14. Januar 2017

In Heppen flog Abends eine Schleiereule (Ralf Joest, Man-Yu Joest).


Im Bereich der Kanzelbrücke 1 Silberreiher, 3/1 Gänsesäger (H. Abeler)


In der Disselmersch (einschl. Winkel, Meermersch und Feuerborn-Altarm) u.a. ca. 370 Graugänse, ca. 30 Blessgänse, ca. 120 Kanadagänse, 3 Höckerschwäne, 1 Zwergtaucher, 115 Pfeifenten, 6 Schnatterenten, 1 m Löffelente, 174 Krickenten, ca. 60 Stockenten, 6 Reiherenten, 2 Silberreiher, 3 Graureiher, 11 Kormorane, 1 Kornweihe, 1 Waldwasserläufer, mind. 3 Bergpieper, mind. 5 Bachstelzen, ca. 5 Schwanzmeisen (B. Beckers)


In der Bovenmersch - Lippeaue östlich von Hultrop - 15 Saatgänse, die aus unbekanntem Grund in östlicher Richtung aufflogen.
Weiter östlich in der Galgenmersch ein Schwarm von ca. 250 Wacholderdrosseln. (J. Drüke)


Auf einem Feld bei Berwicke hielten sich über 30 Schwäne auf. Dann die bekannten Winterstörche zwischen Dorfwelver und Dinker. Sie halten sich immer auf der gleichen Wiese in der Nähe einer Ranch auf. Ein Mäusebussard am Rand eines Feldes bei Dorfwelver. (H. und J. Thier)

Ein paar von etwa 30 Schwänen. ( H. und J. Thier)Die Winterstörche in Dinker (H. und. J. Thier)Ein Mäusebussard am Feldrand. (H. und J. Thier)

13. Januar 2017

Am 21.12.2016 beobachtete Olaf Kerber in den Ahsewiesen einen beringten Silberreiher und konnte den Farbring ablesen. Nun sind die Beringungsdaten da: der Silberreiher wurden am 27.05.2016 in Galadus in Polen als Nestling beringt. Der Beringungsort liegt 1065 km von den Ahsewiesen entfernt. Am 4.9.2016 wurde dieser Vogel auch im Ilkerbruch in Wolfsburg abgelesen.


In der Klostermersch u.a. 3 Höckerschwäne, 11 Kanadagänse (davon 3 Invaliden mit Kippflügel), 1 Graugans, 3 Nilgänse, 23 Schnatterenten, 34 Pfeifenten, 24 Krickenten, ca. 350 Stockenten, 23 Tafelenten, 36 Reiherenten, 1 w Schellente, 2 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 12 Kormorane, 3 Silberreiher, 1 Graureiher, 4 Mäusebussarde, 1 ad. beringter Wanderfalke, 1 Turmfalke, 3 Teichhühner, 31 Blässhühner, 2 Bergpieper, 1 Gebirgsstelze, ca. 65 Stieglitze, 1 Nutria (M. Bunzel-Drüke)

Adulter beringter Wanderfalke: Er verursachte eine Massenpanik unter den Enten und hat wahrscheinlich eine erwischt. (M. Bunzel-Drüke)

11. Januar 2017

Mittags am Zachariasee u.a. 45 Kormorane, 55 Kanadagänse, 40 Nilgänsen, 2 Silberreiher, ca. 1000 Stockenten, 58 Reiherenten, 44 Tafelenten, 15 Pfeifenten, 21 Krickenten, 2 Spießenten, 1 Löffelente und 50 Blässhühner (R. Schlepphorst)

12. Januar 2017

Die Beringungsdaten des Sperber-Männchens, das am 1.12.2016 tot bei Störmede gefunden wurde, sind zurück: Der Vogel wurde am 20.09.2011 als diesjährig beringt in Rybachy auf der Kurischen Nehrung (Zelenogradskiy Distr., Kaliningrad = Königsberg). Die Entfernung zwischen Rybachy und Störmede beträgt 899 km. (M. Bunzel-Drüke)

8. Januar 2017

Errstgesang einer Blaumeise morgens im Norden von Soest (H. Illner).

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens