Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

17. Mai 2018

Bei einer Abendexkursion in die Woeste ein rufendes Tüpelsumpfhuhn, mindestens 2 Wasserrallen, 1 Teichralle, sowie singende Sumpfrohrsänger, Teichrohrsänger, Rohrammern und eine Nachtigall. Dazu u.a. 2 Kuckucke, je ein Rohrweihenmännchen und Weibchen, recht viele Schnatterenten, balzende Kiebitze, zwei Bruchwasserläufer, noch ein Silberrreiher, ein Neuntöter  uvm. Erst gegen 10:00 setzte dann das Laubfroschkonzert ein. Am Quellteich der Ahse weiterhin die fütternden Gebirgstelzen und ein Flußuferläufer (Ralf Joest, Henning Vierhaus u.a.).


In Hamm jeweils zwei Storchenküken am Tibaum, am Hof Freisfeld und im östlichen Horst am Niederwerrieser Weg (H. Regenstein)

Storchenküken am Niederwerrieser Weg (H. Regenstein)


Gegen 13:15 Uhr war ein Fischadler zu beobachten, der aus Richtung Lippborg kam, über dem Winkel kurz in den Rüttelflug ging und dann aber in Richtung Lippe-Kraftwerk abdrehte. (B. Sandow)

Fischadler (B. Sandow)


Disselmersch: Die Haubentaucher haben ihr Nest verlassen, nun lassen sich dort kurzzeitig diverse "Interessenten" nieder (H. Meermeyer)

Leeres Haubentauchernest (H. Meermeyer)Ein Kormoran im leeren Haubentauchernest (H. Meermeyer)

15. Mai 2018

Auf etwa 50 km² Ackerfläche auf dem Haarstrang (Eckpunkte: Schmerlecke, Störmede, Westereiden und Altengeseke) ergab die flächendeckende Erfassung von Mäusejägern folgende niedrige Gesamtzahlen (fast fehlend im Raum von der B55 bis zur Pöppelsche), noch weniger als in den beiden Vorjahren: 18 Mäusebussarde (ein in 2016 und 2017 besetzter Horst in einer Baumeihe war begrünt aber nicht besetzt), 11 Turmfalken, 10 Wiesenweihen (6 ad. M., 3 W. und 1 Wf.), 6 Rohrweihen (4 ad M., 1 W. und 1 Vorj., aber noch keine mit Schwingenmauser), 2 Rotmilane, 1 Schwarzmilan und kein Graureiher. Dabei meine erste Tagesbeobachtung eines Waschbären in der Hellwegbörde, bei Domhof auf ca. 140 m üNN.
1 singende Grauammer und 1 m Schwarzkehlchen in einer Dauerbrache nördlich der A 44 bzw. westlich der L 536 nach Oestereiden. Nordwestlich Robringhausen 3 balzende Kiebitze auf Rübenfeldern.
Im See im nordöstlichsten Steinbruch von Erwitte mindestens 6 Kormorane, darunter offenbar mindestens zwei in Nestern in kahlen Weiden brütend sowie 2 Großmöwen (1 brütend?) (H. Illner).


Heute Morgen am Zachariassee:
2 Kampfläufer, 1 Flußregenpfeifer, 1 Flußuferläufer, 1 Wanderfalke, 1 Nachtigall, 2 Teichrohrsänger
Am Rande: 1 Feldlerche
Nähe Gastätte zum freien Stuhl am Boker Kanal: Pirol,  Nachtigall, Baumpieper (R. Schlepphorst)


Enser See zwischen 11:45 Uhr-12:15 Uhr: 6 Knadagänse (1 Nest), 1m Höckerschwan, 5 Reiherenten (3m/2w), 5m Stockenten, 7 Blässhühner (2 Nester), 4 Kormorane (1 ad, 3 k2), 1 Mäusebussard  und auf dem Weg zwischen Auto und See u.a. ein sehr lauter Waldlaubsänger (M. Baule)


Im NSG Osternheuland heute Morgen 4 Große Brachvögel auf einer frisch gemähten Grünlandwiese, dort auch 1 singender Gelbspötter und 1 Kuckuck der braunen Morphe. Bei Ehringhausen wird eine Feldvogelinsel von einem Kiebitzpaar mit großen Küken und einem Rebhuhnpaar genutzt. Gestern und heute wurde zwischen Geseke und Lippstadt wie auch schon in der vorherigen Woche wieder gezielt nach Kiebitzfamilien geschaut: mind. 22 Kiebitzfamilien führen mind. 36 z.T schon größere Küken. Bei Bökenförde Brünneken u.a. 3 m Steinschmätzer, 1 Gelbspötter, 1 Grauschnäpper, mehrere Wacholderdrosseln sowie 1 Paar Rebhühner an einer Brache. Nördlich von Dedinghausen 1 singender Gartenrotschwanz. Bei Hörste brütet ein Austernfischer auf einem sandigen gerade aufgewachsenen Maisacker (dort auch schon am 5. Mai) (M. Fehn, C. Härting).

Schaut schon etwas mehr nach Kiebitz aus (Foto: C. Härting)


Ahsewiesen: Im Storchennest zeigen sich vier Weißstorchenküken (H. Meermeyer); dort außerdem früh morgens u. a. ein intensiv rufendes Tüpfelsumpfhuhn (das auch bereits am 14.05. zu hören war) und ein verhalten singender Drosselrohrsänger (W. Fröhling, W. Pott).
Am Abend erneut 2 Kraniche (D. Schmidt)

4 Küken im Weißstorchennest (H. Meermeyer)


In der Disselmersch waren abends 4 Storchenküken zu sehen (D. Schmidt)


In der Feldflur nördlich von Westereiden mit einem hohen Anteil Vertragsnaturschutzflächen wieder eine außergewöhnlich hohe Feldlerchendichte, außerdem u.a. mehrere Reviere von Schwarzkehlchen, Baumpieper, Goldammer und Bluthänfling. Als Nahrungsgäste außerdem Hohltaube und Rotmilan (Ralf Joest).

Westereiden Vertragsnaturschutz (Ralf Joest)

14. Mai 2018

 

In der Feldfluren von Effeln bis Meiste (rund 20 km²) sehr niedrige Summen von Mäusejägern, insgesamt noch weniger als in den beiden Vorjahren: 7 Mäusebussarde, 2 Turmfalken, 1 Schwarzmilan, 1 m Wiesenweihe; außerdem an zwei bekannten Stellen (Dauerbrachen) 3 singende Wiesenpieper.
Südlich Menzel 1 rufende Wachtel und nördlich Meiste 2 singende Baumpieper in Brachen (H. Illner).


Am Zachariassee u. a.ein rufender Kranich, zwei Rostgänse, einige Schnatterenten und zwei männliche Rotschulterenten, von denen mindestens eine einen Züchterring trägt (A. Müller).

Zwei männliche Rotschulterenten (Foto: A. Müller)Rotschulterente bei der Nahrungsaufnahme (Foto: A. Müller)Rotschulterente aufmerksam (Foto: A. Müller)Sehr deutlich zu sehen, woher eigentlich der Name Rotschulterente kommt (Foto: A. Müller)Männliche Schnatterente (Foto: A. Müller)Bei den Schnatterenten gibt es oft Streit um die Weibchen (Foto: A. Müller)Schnatterenten-Männchen im handfesten Streit (Foto: A. Müller)Männliche Schnatterente (Foto: A. Müller)Männliche Schnatterente (Foto: A. Müller)Männliche Bachstelze am Zachariassee (Foto: A. Müller)


In Wamel ein singender Girlitz (H. Abeler)


Nördlich von Herzfeld 1 Paar Rebhühner an einer Feldvogelinsel, auf der Fläche außerdem 3 bis 4 Kiebitzfamilien mit ihren Küken. Bei Lippborg ebenfalls mehrere Kiebitzfamilien mit ihre Küken (C. Härting)

Rebhuhn an einer Feldvogelinsel (Foto: C. Härting)Waschen, Schneiden, Legen - Gefiederpflege beim Kiebitz (Foto: C. Härting)Sowohl im Nacken ... (Foto: C. Härting)... als auch der Hals (Foto: C. Härting)Nach getaner Arbeit ertönt ein Pfiff (Foto: C. Härting)Und eines der drei Küken kommt aus der schützenden Deckung hervor (Foto: C. Härting)


Nördlich von Geseke u.a. 2 jagende Rotmilane, 1 jagender Schwarzmilan, 1 w jagende Wiesenweihe, dort auch in mehreren Brachen singende Sumpfrohrsänger. Während der letzten Wochen konnte an fast jedem Hof in der Feldflur ein Revier von Hausrotschwänzen festgestellt werden. Östlich von Mönninghausen 1 m Steinschmätzer und 1 w Wiesenweihe. Im Mönninghauser Bruch 1 singender Gelbspötter neben einem noch gelberen entflogenen Kanarienvogel (M. Fehn)


In der Disselmersch waren nachmittags unter anderem zu sehen: 4 Silberreiher, 2 Graureiher, 8 Nilgänse, 6 Kanadagänse, 18 Stockenten, 9 Blässhühner, 8 Höckerschwäne, 4 Kormorane, 1 Dorngraßmücke (U. Kuhls)

Dorngraßmücke (U. Kuhls)


Im Winkel waren im Laufe des Tages zu sehen: 2 Baumfalken, 1 Mäusebussard, 2 Bläßhühner, 4 Stockenten, 1 Graureiher, 4 Rabenkrähen, 2 Gartenbaumläufer, 3 Nachtigallen, 3 Dorngraßmücken (U.Kuhls)

Baumfalke (U. Kuhls)Gartenbaumläufer (U. Kuhls)Nachtigall (U. Kuhls)Kuckuck (U. Kuhls)Plattbauchlibelle (U. Kuhls)

13. Mai 2018

Im Lörmecketal im Bereich des Hohen und Hohlen Steines heute Gesänge bzw. Rufe ua. von Grauspecht, Baumpieper, Gebirgsstelze, Waldlaubsänger, Feldschwirl, Feldlerche und Goldammer. Unter den Faltern flogen einige Gelbwürfelige Dickkopffalter, Waldbrettspiel, C-Falter, Zitronenfalter und Aurorafalter sowie im Bereich der Warte ein Schwalbenschanz. Hier außerdem ein Steinschmätzer (Andreas Rödel, Ralf Joest).

Gelbwuerfeliger Dickkopffalter (Ralf Joest)

 

 

 


In Wamel 1 singender Sumpfrohrsänger, in M.-Völlinghausen 1 singender Sumpfrohrsänger im Heckenbereich an der Straße nach Wamel (H. Abeler)


Das Schauerwetter führte eine ungewöhnlich kleine Exkursionsgruppe in die Disselmersch. Doch wir wurden trotz des durchgewachsenen Wetters mit einigen intressanten Beobachtungen belohnt: 3 bis 4 Neuntöterpaare, ein futtertragender Wiesenpieper, ein Brachvogelpaar südlich der Disselmersch, ein Löffelentenpaar, eine männliche Knäkente, ein Grünschenkel, ein Bruchwasserläufer, Eisvögel sowie Schnatterenten, Silberreiher und einiges mehr. (J. Drüke)

Um 7:00 Uhr war ein Pfau auf der rechten Seite der Beobachtungshütte in der Disselmersch zu sehen. Außerdem 4 Graureiher, 3 Silberreiher, 1 Haubentaucher auf dem Nest am brüten, 14 Kanadagänse, 8 Graugänse, 4 Reiherenten, 8 Schwäne (Jungschwäne), 1 Feldhase, 2 Rehe ein Bock und eine Ricke, 2 Kormorane, 4 fliegende Lachmöwen, 14 Kiebitze, 2 Nutrias, 2 Rohrammern, 1 Dorngrasmücke (J. Wurm)

Pfau (J. Wurm)Brütender Haubentaucher (J. Wurm)Kanadagans (J. Wurm)Graureiher (J. Wurm)Kiebitz (J. Wurm)Kormoran (J. Wurm)Rohrammer (J. Wurm)Störche auf dem Horst (J. Wurm)Nutria (J. Wurm)


In der Hellinghauser Mersch ein Wendehals rufend (D. Glimm).


Im westlichen Horst am Niederwerrieser Weg sind zwei Storchenküken zu erkennen (H. Regenstein)

Weißstorch bei seinen Küken (H. Regenstein)

12. Mai 2018

In einer Feldflur westlich von Soest ist seit einer Woche ein Paar Wiesenweihen mit weißen Farbringen zu sehen, wo das Männchen zwar häufig Balzflüge zeigt und das Weibchen andauernd bettelt, das Männchen aber bisher nach mehrmaligen Jagdflügen jeweils ohne Beute zurückkam und auch der Kopulationsversuch des Männchens vom Weibchen abgelehnt wurde- ein weiterer Hinweis auf eine schlechte Nahrungssituation. 
Westlich Herzfeld 9 Weißstörche landend und 1+2 Rotmilane fliegend.
Je 1 Rotmilan östlich Vierhausen und in Heckentrup, während Rufe von einem Brachvogel zu hören waren (H. Illner).


Heute am frühen Vormittag konnten wir bei unserem Spaziergang im Arnsberger Wald im Hevetal nahe Neuhaus u.a. folgendes beobachten: 1 Wendehals singend, 3 Neuntöterreviere (3 Männchen), 2 Feldschwirlreviere (2 Männchen singend), 3 Schwarzkehlchenreviere (3 Männchen), 4 Baumpieperreviere (4 Männchen singend), 1 Kuckuck, 1 Schwarzspecht rufend, 1 Grauschnäpper sowie 1 singende Gebirgsstelze (G. Zosel u. M.Wenner).

Welch ein Glück! Wendehals und Neuntöter teilen sich eine Singwarte.(Foto: M. Wenner).Neuntöter in der Morgensonne.(Foto: M. Wenner)Baumpieper im Arnsberger Wald. (Foto: M.Wenner)Auch wenn man es nach diesem Foto nicht glauben mag; es handelt es sich tatsächlich um eine Blauflügelprachtlibelle (Foto: G.Zosel)


Im Rahmen der Wasservogelzählung in der Lippeaue folgende Zahlen (C. Härting, M. Fehn):

Bovenmersch: 9 Blässhühner, 1 Zwergtaucher, 14 Graugänse, 2 Kandagänse, 25 Stockenten (18,1 plus 6 pulli), 2 Kiebitze

Ostmersch: 4 Blässhühner, 1 Graureiher, 2 Höckerschwäne, 3 m Stockenten, 2 Reiherenten (1,1), 1 Kiebitz, 1 kurz trillender Großer Brachvogel, 1 Kuckuck, 1 Nachtigall

Im Winkel: 3 Blässhühner, 2 Höckerschwäne, 5 Stockenten (4,1), 10 Schnatterenten (6,4), 1m Krickente, 1 Kuckuck, 1 Nachtigall. An einem Wohngebäude in der Nähe 28 Nester der Mehlschwalbe: davon 11 älter und z.T. nicht mehr ganz intakt; 17 intakte Nester, wovon mind. 9 beflogen sind.

Disselmersch inkl. Meermersch: 32 Blässhühner, 1 Zwergtaucher, 2 Haubentaucher, 14 Höckerschwäne, 5 Graureiher, 2 ad. Weißstörche auf dem Horst mit 3 pulli, 4 Kormorane, 47 Graugänse, 1 Grau - x Hausgans, 13 Kanadagänse (davon 1 brütend), 15 Nilgänse, 54 Stockenten (32,11 plus 11 pulli), 2 m Knäkenten, 5 Reiherenten (3,2), 12 Kiebitze (davon 1 brütend, 1 muldend), 3 Flussregenpfeifer, 5 Bruchwasserläufer, 1 Grünschenkel, 1 Kuckuck, 1 w Rohrweihe, 2 Neuntöter. Ein w Habicht flog mit größerer Beute ab.

Anepoth (Goldsteins Mersch): 1 Blässhuhn, 6 Höckerschwäne, 2 Graureiher, 1 Kormoran, 3 Paare Graugänse mit je 3 pulli, 10 Kanadagänse mit 2 pulli, 3 Stockenten, 1 Flussuferläufer, 2 Sumpfrohrsänger, 1 Rotmilan. An der Lippe rund 40 Uferschwalbenröhren.

11. Mai 2018

In der Hellinghauser Mersch (Ost) heute u.a. ein singender Drosselrohrsänger (P. Salm).


Mittags beeindruckende, bis über 7 Minuten andauernde Balzflüge von 2 m Wiesenweihen in einer Feldflur östlich von Geseke, die sich nach Lasermessungen überwiegend über 150 m bis maximal 520 m Höhe abspielten. Mit leichter Windunterstützung bei allenfalls geringer Thermik schraubte sich eine Weihe ohne Flügelschlag in nur 2 Minuten auf 270 m. Die Zuordnung der beiden anwesenden Weibchen (1 mit Flügelmarke aus Mainfranken) zu den beiden Männchen war noch nicht festgelegt.
In einer Feldlfur westlich von Erwitte waren seit mindestens 2 Tagen 2 m Wiesenweihen mit weißen Farbringen zusammen zu beobachten, die offenbar noch kein Weibchen angeworben haben. Ein Männchen machte auf einem Acker ritualisierte Pickbewegungen (ohne Beute im Fang zu haben), die ich ansonsten nur von Männchen im Kontakt mit einem verpaarten Weibchen kenne. Dies führte zum Angriff (zum Beuteabnehmen?) durch das nur 20 m entfernt sitzende Männchen, der abgewehrt wurde.
1 Schwarzmilan bei Schwefe und 2 Rotmilane nördlich von Geseke (H. Illner)


Bei einer Kanufahrt auf der Lippe zwischen Bennighausen und Lippstadt war u. a. eine Rotschulterente zu beobachten (E. Teigeler)

Rotschulterente  (E. Teigeler)


Ahsewiesen: 1 männliche Hufeisen-Azurjungfer und eine Hufeisen-Azurjungfer-Paarung waren zu beobachten (H. Meermeyer)

Männliche Hufeisen-Azurjungfer (H. Meermeyer)Hufeisen- Azurjungfer-Paarung

10. Mai 2018

In den Ahsewiesen u.a. 1 Schilfrohrsänger, 1 singender Gartenrotschwanz, 1 Steinschmätzer (B. Beckers)


In der Disselmersch u.a. mehrere jagende Lachmöwen, 1 w Rohrweihe, 4 Silberreiher, 22 Höckerschwäne, mind. 6 Flussregenpfeifer, 1 Grünschenkel, 1 Kampfläufer, 5 Bruchwasserläufer, 2 Zwergtaucher, 5 Kormorane (B. Beckers)

Lachmöwe bei der Jagd (Foto: B. Beckers)Erfolg gehabt (Foto: B. Beckers)kleine Fische sind das Ziel (Foto: B. Beckers)Lachmöwe (Foto: B. Beckers)

9. Mai 2018

Bei einem kurzen Besuch mittags in der Disselmersch u.a. 1 Grünschenkel, 11 Bruckwasserläufer, 3 Austernfischer, 1 m Knäkente sowie ein rufender Kuckuck (C. Härting)

Abends 21 Bruchwasserläufer, 1 Kampfläufer, die 3 Austernfischer, morgens 6 Grünschenkel (B. Beckers)


Abends in den Ahsewiesen 1 Wachtel rufend. (B. Beckers)


Morgens am Zachariassee: 3 Kampfläufer, 2 Flussregenpfeifer, 2 Flussuferläufer, 2 Austernfischer, 2 Teichrohrsänger, 1 Rohrweihe (w), 30 Lachmöwen, 1 Sturmmöwe (R. Schlepphorst)


Anglerweg: 1 Rohrweihe (m), 3 Neuntöter (m), 1 junger Storch im Nest zu sehen (R. Schlepphorst)


Ahsewiesen: Auf einer Schafgarbenblüte eine Hufeisen-Azurjungfer, ferner ein Großer Brachvogel. (H. Meermeyer)

 Großer Brachvogel (H. Meermeyer)Hufeisen Azurjungfer (H. Meermeyer)


Im Hevetal östlich von Neuhaus waren erneut Wendehälse zu beobachten. Zu den zwei schon bekannten kamen zwei weitere hinzu, die ebenfalls im Duett riefen und sich gegenseitig verfolgten. Außerdem waren Neuntöter, Schwarzkehlchen und Feldschwirle zu beobachten (S. Helmer)

Neuntöter (M. Lebeus)Neuntöter (M. Lebeus)Wendehals (M. Lebeus)Wendehals (M. Lebeus)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens