Aktuelle Beobachtungen

Aktuelle Beobachtungen

14. November 2018

Nachmittags in den Ahsewiesen die 19 Zwerggänse (A. Müller, B. Beckers)

Am Nachmittag drehten die Zwerggänse eine Runde (Foto: A. Müller)Die Zwerggänse kehren von ihrem Ausflug zurück (Foto: A. Müller)Landeanflug (Foto: A. Müller)Zwerggänse (Foto: A. Müller)Zwerggänse (Foto: B. Beckers)Zwerggans (Foto: B. Beckers)Zwerggans (Foto: B. Beckers)Zwerggänse im Abendlicht (Foto: A. Müller)

13. November 2018

Morgens am Zachariassee ca. 20 Tafelenten, ca. 50 Pfeifenten, ca. 20 Kiebitze durchziehend,1 Wanderfalke (R.Schlepphorst)

10. November 2018

In den Ahsewiesen u.a. 11 Silberreiher (B. Beckers)

8. November 2018

Am späten Nachmittag in den Ahsewiesen die 19 Zwerggänse (B. Beckers, A. Müller u.a.). Gegen 18:30 Uhr flog aus Richtung Ahsewiesen kommend ein Trupp von Zwerg- oder Blässgänsen am nördlichen Ortsrand von Oestinghausen in östliche Richtung. Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit hat es sich dabei um die Zwerggänse gehandelt - wahrscheinlich auf dem Weg zu ihrem Schlafgewässer (A. Müller).

Alle 19 derzeit noch anwesende Zwerggänse in den Ahsewiesen (Foto: A. Müller)Zwerggans (Foto: A. Müller)Äsende Zwerggans (Foto: A. Müller)Zwerggans: die Farbringe sind derzeit durch anhaftenden Schlamm nur noch schlecht abzulesen - die Ziffer sollte eigentlich weiß sein (Foto: A. Müller)Bei der Nahrungsuche halten sich die Zwerggänse oft dicht gedrängt (Foto: A. Müller) Im Vergleich zur Graugans zeigt sich, wie treffend der Name Zwerggans ist (Foto: A. Müller)

Außerdem 1 Mäusebussard, 2 Turmfalken, >20 Kiebitze kurz badend, über 200 Grünfinken mit Stieglitzen und Feldsperlingen gemischt ( U.Kuhls)

Feldsperling(U.Kuhls)Grünfink an Sonnenblume (U.Kuhls)Kiebitz (U.Kuhls)Mäusebussard (U.Kuhls)Zwerggans beim Bad (U.Kuhls)

7. November 2018

Nördlich von Altengeseke: 2 Merline (einer davon im Grundkleid); im Umfeld des Flugplatzes Lohne ein männlicher Wanderfalke (ad.) und ein Schwarm aus ca. 70 Kiebitzen ( B. Glüer)

Merlin im Grundkleid (B. Glüer)

6. November 2018

Am Möhnesee vormittags u. a. 260 Graugänse, 170 Nilgänse, 26 Schnatterenten, 63 Pfeifenten, 46 Krickenten, 32 Löffelenten, 88 Tafelenten, etwa 800 Reiherenten, mind. 40 Schellenten, 24 Gänsesäger, ein Trupp aus 6 (!) Mittelsägern, mind. 55 Zwergtaucher, 220 Haubentaucher, ein kleiner Trupp aus 3 Sterntauchern im Grundkleid (2 juv., einer wohl im 1. Winterkleid), 3 Silberreiher, 1 Wanderfalke, 11 Kiebitze, > 300 Lachmöwen, mind. 6 Silbermöwen, 2 ad. Steppenmöwen, 3 ad. Heringsmöwen, 1 Eisvogel, zwei rufende Schwarzspechte, ein rufender Mittelspecht, 1 Girlitz, mind. 4 Fichtenkreuzschnäbel (W. Pott, G. Köpke).


Die Zwerggänse nutzen mittlerweile offenbar einen größeren Raum. Zwischen 11.30 Uhr bis 12.45 Uhr waren am Zachariassee 19 Zwerggänse und 7 Saatgänse unter vielen Graugänsen (R. Lodenkemper). Am Nachmittag waren 19 Zwerggänse in den Ahsewiesen (A. Müller). Ob es sich um dieselben Zwerggänse handelt ist zwar nicht eindeutig festgestellt worden, ist aber naheliegend.

5. November 2018

In den Ahsewiesen 1 Silberreiher, 9 Nilgänse, ca 220 Graugänse, weiterhin keine Zwerggänse, 1 Rotmilan, ca 20 Wacholderdrosseln, 12 Rotdrosseln (C. Husband, A. Langer, N. Pitrowski, W. Pott)


 In den Ahsewiesen beim Berwicker Weg zwischen 13.00 Uhr und 15.30 Uhr : 1 Mäusebussard, 1 Turmfalke, 236 Graugänse, 13 Nilgänse, 2 Kandagänse, 6 Krickenten, 3 Rotkehlchen, 2 Fasanenhähne, diverse Blau- und Kohlmeisen. Keine Zwerggänse!!  (U.Kuhls)

Blaumeise (U. Kuhls)Rotkehlchen (U.Kuhls)Turmfalke (U.Kuhls)

3. November 2018

1 diesj. Waldohreule am Rand der K5 ca. 800 m südlich Bad-Sassendorf-Lohne fast frischtot liegend. Beide Oberarme gebrochen; Flügel 27,9 cm; Schwanz 10,7 cm; 264 g Magen leer. Am Fundort ist eine ansteigende grasige Böschung, wo die Eule wahrscheinlich gejagt hatte (H. Illner).


Über der Lohner Mühle ruft morgens ein Kolkrabe (J.Drüke)


In den Ahsewiesen die bekannten Zwerggänse, zunächst auf und in der Nähe der Blänke, bis 4 Jäger und 2 Hunde auf der Nachbarfläche (außerhalb des Kerns des Schutzgebietes) Enten und Fasane jagten. Die Nilgänse in den Ahsewiesen flogen sofort davon, Grau- und Zwerggänse wichen zu Fuß aus. Ein ungehorsamer Jagdhund lief ins Schutzgebiet auf die Gänse zu, kehrte aber um, bevor die Vögel aufflogen. Mit guten Fotogelegenheiten war es jedenfalls vorbei. (M. Bunzel-Drüke)

Noch schwimmen die Zwerggänse friedlich auf der Blänke (B. Stemmer)Ungehorsamer Jagdhund auf der Gänsewiese (M. Bunzel-Drüke)

Startseite

Nachrichten

Termine

Aktuelle Beobachtungen

Werden Sie aktiv

Spenden

Kinder- und Jugendgruppe

Betreuungsgebiete

Projekte

Natur im Kreis Soest

Naturschutzthemen

Veröffentlichungen

Downloads

Mitarbeiter-Login

Die ABU ist Partner der

Aktuelle Projekte
Bachtaeler-100 auenland-80

Naturschätze Südwestfalens